Mich stört einiges an ihm, wie kann ich ihn ändern?

Frage: >>Ich bin seit zweieinhalb Monaten mit jemand Neuem zusammen und es lässt sich ganz gut an, aber er hat ein paar Sachen an sich, die ich gar nicht gut finde. Hab ihm in jedem Punkt schon n Hinweis gegeben, aber…
Die eine Sache ist, beim Küssen züngelt er immer wie ein Wilder hin und her. Das macht mich nicht wuschig, sondern es nervt. Hab ihm schon gesteckt, dass ich ruhigeres Küssen mag; er machte es zehn Minuten und seitdem züngelt er wieder.
Punkt Nr zwei ist, er futtert schrecklich schnell. Dreimal so schnell wie ich. Egal ob wir auswärts essen und ein feines Essen vor uns stehen haben oder ob ich anderthalb Stunden lang was Tolles gekocht hab: Er schlingt es superschnell in sich rein, ist dann fertig, wo ich noch zwei Drittel auf dem Teller hab, schaut mir beim Kauen zu und sagt vielleicht noch sowas wie „du isst aber viel!“
Ich hab ihm dann schon gesagt, „nein, das wirkt nur so, weil du so schnell isst!“ Aber das hat ihm keinen Ansporn gegeben, seine Geschwindigkeit zu zügeln.
Punkt Nr drei ist, er redet manchmal so viel; er gerät in so ne Art Plappermodus und plappert auch lauter Sachen, die mich nicht interessieren, und zwar auch dann, wenn ich lieber meine Ruhe hätte, z.B. beim Spazieren oder beim Fernsehen oder wenn wir einfach nur auf dem Sofa kuscheln. Ich sagte ihm, dass ich Stille manchmal schön finde. Auch da hat er nicht verstanden, was ich damit ausdrücken will. Aber ich kann ihm doch nicht den Mund verbieten, oder? Ebensowenig möchte ich ihn kritisieren, dass er isst wie ein Scheunendrescher oder komisch küsst. Doch ich merke, dass mich diese Dinge abtörnen und meine Zuneigung schmälern.<<



Antwort: Vorsichtige Andeutungen, nur um ihm ja kein schlechtes Gefühl zu vermitteln, das ist Käse. FRAUEN verstehen Andeutungen und versteckte Botschaften, Männer eher nicht so. Du musst Klartext reden. Einen negativen oder herablassenden Ton anzuschlagen oder ihn zu kritisieren oder Vergleiche mit anderen anzustellen, solltest du natürlich vermeiden, klar. Auch lange drumherumreden und erklären oder gar dich rechtfertigen solltest du nicht. Aber es geht ja auch anders! Sag ihm relativ kurz, klar, freundlich und liebevoll, was du genau willst bzw. was er tun soll. Beispiele:
„Süßer, können wir was ausprobieren? Könntest du das wilde Züngeln heute mal weglassen und mich sachte küssen?“
„Wärst du so lieb, ausnahmsweise langsam zu essen und vielleicht die einzelnen Bissen mehr auszukosten, damit wir ungefähr gleichzeitig fertig sind? Das ist mir angenehmer, als wenn du weit vor mir fertig bist und ich dann alleine essen muss.“
„Macht dich Stille nervös? Für mich wäre es sehr schön, wenn wir erst nachher weiterreden und uns jetzt auf …. konzentrieren.“
Eine präzise Anleitung mit noch mehr Tipps gibt´s in meinem Youtube-Video „Mann ändern: Kann ich meinen Partner ändern? Und wie? Super Tipps von der Paarberaterin“

© Beatrice Poschenrieder

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.