Drei Monate Mitgliedschaft bei Parship: Erfahrungsbericht und Test-Resumé

Mir ist grade aufgefallen, dass ich es bis jetzt versäumt habe, mein Parship-Resumé zu verfassen… Das wäre im Hochsommer fällig gewesen, eine Zeit, in der ich Arbeit eher meide. Nach den drei Testtagen im Frühling hatte ich nämlich bei der Parship-Pressestelle angefragt, ob ich als Betreiberin einer Single-Service-Webseite eventuell einen Probemonat haben könnte, und sogar drei bekommen!
Die drei Männer, die aus meinen drei ersten Testtagen übrig geblieben waren, meldeten sich nicht mehr, auch der attraktive Journalist nicht. Schade. Ich nehme an, sie hatten noch andere Eisen im Feuer. mehr… “Drei Monate Mitgliedschaft bei Parship: Erfahrungsbericht und Test-Resumé”

Ich parshippe jetzt: Praxistext / Erfahrungsbericht (Teil 2)

Hier die Fortsetzung von Teil 1: mein Bericht über meine drei Tage kostenlose Voll-Mitgliedschaft („Premium“) bei Parship…
Als erstes sichte ich natürlich die Nachrichten, Lächler, „Likes“ und Bildfreigaben, die ich bereits bekommen habe – insgesamt von 15 Männern. Elf sortiere ich gleich aus, weil sie zu weit weg wohnen oder nicht zu mir passen. Vieren sende ich ein kurzes Dankeschön und gebe meine Fotos frei. Einer von den Vieren hat bis heute nicht reagiert, die anderen lassen mich ihrerseits ihre Bilder sehen – nette Männer, aber leider auch nicht so mein Geschmack. Einem davon schreibe ich, ob er vielleicht mit dem Alter etwas geschummelt hat (er bezifferte sich auf 46 und sieht aus wie mindestens 52); auch er hat nicht mehr geantwortet. mehr… “Ich parshippe jetzt: Praxistext / Erfahrungsbericht (Teil 2)”

OkCupid.com im Praxistest (Erfahrungsbericht) – Teil 2

Das Schöne an der Dating-Seite OkCupid: Es ist gut und interessant gemacht (wer hat sich bloß all diese Fragen ausgedacht?!) und trotzdem kostenlos. Für einen kleinen Aufpreis gibt es zwar ein paar Zusatzfunktionen, aber man kommt auch gut ohne diese aus, kann Profile studieren, Nachrichten schreiben, die eigenen Testergebnisse und die der anderen einsehen usw. OkCupid macht da auch keinen Unterschied zwischen Männlein und Weiblein (was einige andere halb-kostenlose Singlebörsen durchaus machen). mehr… “OkCupid.com im Praxistest (Erfahrungsbericht) – Teil 2”

Lotuscafe.de im Praxistest

Das Lotuscafé ist nicht nur Singlebörse, sondern auch Kontaktforum für spirituell interessierte Menschen. Man kann es eingeschränkt auch kostenlos nutzen. Eine der Einschränkungen besteht darin, dass man nur 1 Nachricht am Tag verschicken kann (antworten auf Nachrichten von zahlenden Mitgliedern geht aber), eine besteht darin, dass man nur 1 Foto einstellen kann. Letzteres finde ich ziemlich ungünstig, denn natürlich stellt man sein schmeichelhaftestes Bild ein… Und so kommt´s, dass alle Männer, die ich über dieses Forum traf, im wahren Leben um einiges anders aussehen als in ihrem Profil.
Übermäßig viele Mitglieder hat dieses Portal nicht, und viele davon sind sogar gebunden oder aus anderen Gründen nicht auf der Suche nach einem Beziehungspartner (manche suchen auch nur Sexpartner), aber hier soll´s ja auch nicht die Masse machen, sondern das Besondere: ein bewussteres Denken, ein anderer Ansatz zum Leben, vielleicht spirituell, esoterisch, alternativ, nachhaltig oder auch einfach unkonventionell, die Suche nach etwas, was außerhalb des Profanen liegt… (Buchtipp dazu ganz unten!) mehr… “Lotuscafe.de im Praxistest”

Singlebörse Mitgliedschaft kündigen: Oft kompliziert!

Die ARD-Reportage “Die Liebesfalle” (Sendetermin 21.07.14) veranlasste mich gestern noch während der Sendung zu dem sofortigen Impuls, meine Mitgliedschaft bei „sport42.de“ zu kündigen, da ich hier immer mehr das Gefühl habe, dass dieses Portal auch ziemlich auf Abzocke aus ist, statt echten Service zu bieten. Was soll ich euch sagen: Es ist ziemlich schwierig zu kündigen. Man muss über verschlungene und versteckte Pfade gehen, die viele Leute vermutlich gar nicht finden. Das ist übrigens auch auf anderen Kontaktbörsen so, zum Beispiel meine ich mich zu erinnern, dass dies auch bei Elitepartner der Fall ist. Bei sport42 kommst du über die Unterseite “Mitgliedschaft” jedenfalls nicht zur Kündigungsfunktion. Dort entdeckte ich schon mal den Hinweis „Bitte klicken Sie hier, damit sich Ihr Abo nicht automatisch verlängert“. Das heißt: Wenn du diesen Hinweis nicht findest, verlängert es sich automatisch und du wirst zur Kasse gebeten. mehr… “Singlebörse Mitgliedschaft kündigen: Oft kompliziert!”

Shop-A-Man im Praxistest

Anlässlich eines TV-Beitrags, für den ich als Expertin Kommentare abgeben sollte, habe ich eine relativ neue Singlebörse getestet: „Shop A Man“ (shopaman.de). Den Ansatz des Portals finde ich eigentlich ganz witzig: Das ohnehin ja konsumistische User-Verhalten der meisten Singlebörsen wird karikiert und überzeichnet (sehr viele Nutzer verhalten sich ja, als ob sie im Supermarkt sind und die ausgestellte „Ware“ anhand der hübschen Optik und bestenfalls noch nach dem Namen und Verpackungstext aussuchen – und dementsprechend wird sie auch beim kleinsten Makel wieder ins Regal zurückgestellt oder weggeworfen).
Bei „Shop-A-Man“ sind die Frauen die Käuferinnen und die Männer die Ware, die zuerst begutachtet wird, dann eventuell auf der Einkaufsliste landet, günstigenfalls im Einkaufswagen – und bestenfalls (wenn frau einen Kerl kontaktiert hat und er antwortet) zum „Spontankauf“ verleitet.
Die meisten Männer sind „sofort verfügbar“, ich werde auch Sachen gefragt wie „Passt xy zu deiner Handtasche“ oder aufgefordert: „Check jetzt seine Produktdetails und entscheide, ob er ein Must-Have ist oder nur ein Ladenhüter“. mehr… “Shop-A-Man im Praxistest”

Praxistest und Erfahrungsbericht der Singlebörse Finya.de

Startseite der Singlebörse Finya: "Verlieben für alle. Kostenlos"

Die Partnerbörse Finya finde ich ganz gut – und zwar nicht nur, weil es für Frauen UND Männer komplett kostenlos ist, sondern weil es auch sinnvoll eingerichtet und userfreundlich ist. Trotz der mittlerweile Trilliarden von Mitgliedern scheint der Server zu funktionieren, denn ich stelle nur selten Verbindungsstörungen oder -verzögerungen fest, wie sie auf einigen anderen Single-Plattformen häufig vorkommen.
Mit “userfreundlich” meine ich unter anderem: Es ist ganz klar aufgebaut und unkompliziert zu benutzen, man merkt, dass sich da Menschen immer wieder drangesetzt haben, die mit Usern in engem Kontakt stehen und deren Verbesserungsvorschläge aufgenommen haben, und es gibt auch keine verdeckten oder versteckten Bereiche, die man anderen erst mal freischalten muss bzw. um Freischaltung bitten muss. mehr… “Praxistest und Erfahrungsbericht der Singlebörse Finya.de”