OkCupid: Mein böses Praxistest-Fazit

Ich hab mich vor einer Woche mit großer Befriedigung bei OkCupid abgemeldet. Befriedigung nicht etwa deswegen, weil mein Wunsch nach einem zu mir passenden Partner sich erfüllt hätte, sondern weil ich diese Drecks-Börse aus meinem Leben werfen konnte. War ja der anfänglichen Hoffnung erlegen gewesen (geschürt von einer Klientin), dass ich dort einen klugen, lebendigen, kulturell interessierten und kreativen Mann kennenlernen könnte. So einen hab ich sogar kennen gelernt, und zwar mein allererstes Date dort. Leider hat´s nicht gefunkt, aber allein dass ich so einen traf, ließ mich jetzt über zwei Jahre dabeibleiben (war dazwischen mal ein gutes halbes Jahr verbandelt und nicht aktiv).
Also mein Fazit ist: Es ist eine Drecks-Börse. Das Ding verkauft sich als Single- und Dating-Plattform, aber um Verlieben oder gar eine richtige Beziehung geht´s hier offenbar den wenigsten. Ich war noch nie auf ner Kontaktbörse, wo es
a) so viele reine Sexjäger gibt,
b) so viele Fake-Profile,
c) so viele Scammer,
d) so viele Männer, die sich gestört verhalten und/oder echt schlecht benehmen – fast alle Männer, die in meine Serie „Schräge Dates“ hier im Blog eingeflossen sind, hab ich auf OKCupid kennen gelernt – und
e) Typen, die nur kurz in Berlin sind und kostenlos Logis/Kost/Sex wollen.
Mindestens die Hälfte der Männer, deren Profil weder gefaked ist noch Scam (also finanzielle Absichten hat), sind bloß auf Sex aus, und bei den Frauen soll es ähnlich sein. Ganz viele „nackteGebundene, zum Beispiel die verheiratete Schlampe, die meiner besten Freundin den Kerl ausgespannt hat (er hatte auf OkCupid ein „Suche-Freundschaft“-Profil, haha), machen zuhause einen auf „Heile Welt“ und erstellen bei OkC ein Sex-Profil, in dem nackte Körperteile ohne Kopf präsentiert werden, schreiben rein, dass sie eine „offene Partnerschaft“ hätten und für alles offen seien – aber von wegen „offene Partnerschaft“: der feste Partner zuhaus hat keinen blassen Schimmer. Puh. Wie verlogen ist das. Und ich frag mich, wieso die nicht auf Erotik-Kontaktforen gehen. Aber ok, OkC ist halt kostenlos.

Ansonsten hab ich genau die gleichen Erfahrungen gemacht wie Luisa, die meinen Beitrag „OKCupid-Praxistest Teil 2“ kommentierte:
„Der Artikel wurde vor fast zwei Jahren verfasst. Aber auf OKC hat sich nichts in der Hinsicht geändert. Ich bekomme einen Haufen Nachrichten von Männern, die mich nicht interessieren, aufgrund der Entfernung, komischen Profilfotos (manche sind wirklich schlimm und eher Marke ‚fremdschämen‘), oder weil sie mir einfach äußerlich nicht zusagen. Die Männer, die ich angeschrieben habe oder die mit mir ein ‚Match‘ haben, schreiben in den seltensten Fällen zurück bzw. zuerst. Einmal kam eine Antwort, man wäre nicht interessiert. Die anderen verkneifen sich das ganz.
Wenn überhaupt Konversation entsteht, läuft es meist eher schleppend, so dass du merkst, der Herr schreibt parallel noch mit anderen. Meist bricht der Kontakt ab, auch wenn du bereits zu einem anderen Medium gewechselt bist. Die wenigsten bemühen sich überhaupt in Kontakt zu bleiben. Das ist sehr nervig, da du immer wieder von vorne anfängst und dich eigentlich darauf einstellen solltest, dass nichts mehr eine Bedeutung hat und der Kontakt zu jedem, wirklich jedem Zeitpunkt abgebrochen werden kann.
… Bei vielen merkst du einfach auch, dass sie bereits länger dabei sind und mehrgleisig fahren, sowie noch auf zig anderen Plattformen unterwegs sind, wie Tinder. Es wird halt nach Spaß gesucht und nur vermeintlich nach einer Beziehung. Gerade in Berlin ist ja ständig alles verfügbar, wozu da binden.“

Genau, auf dieser Plattform kann frau noch komplett den Glauben an Männer verlieren.

Den Rest haben mir drei Typen gegeben, die mich zuletzt kontaktierten. Der erste war ein Devoter, dessen Profil voller Fotos war, die ihn zeigten, wie er von einem Highheel-Frauenfuß den Kopf in einen a) Teller Nudeln-Tomatensoße, b) Fressnapf mit Hundefutter, c) Haufen ekliges auf dem Boden ausgeschüttetes Essen, d) Haufen getragener Socken gedrückt bekam – und einiges mehr aus der Kategorie „Bilder, die ich nie sehen wollte“. Der zweite war so ein 60jähriger Tantra-Typ, der allen Ernstes meinte, ich könnte seine Nebenfrau Nr. 3 oder 4 werden. Der dritte war ein schnuckeliger Arzt, der mir erst sehr gefiel und der, nach einer intensiven Flirtphase, in der er mich auch viermal fragte, ob und wann wir uns treffen könnten, unser bereits abgemachtes Treffen absagte mit folgender Whatsapp (hier die komplette Nachricht): „Du kennst den Film Bernhard und Bianca nicht, und du modulierst sehr wenig beim Sprechen. Wir passen nicht zusammen. Bitte akzeptiere das.“
Ich weiß nicht, ob ich je so eine bekloppte Begründung bekam, um den Kontakt mit mir abzubrechen. Zuerst war ich bestürzt (hatte mich sehr auf das Date gefreut), aber eine halbe Stunde später dachte ich: Wie bekloppt muss man sein, um so einen Scheiß zu schreiben? Und der meinte das ernst! Danke, lieber Gott, dass dieser Kelch an mir vorübergegangen ist.
Aber schade um die viele vertane Zeit in dieser Bullshit-Börse und mit diesen vielen Flop-Typen.
© Beatrice Poschenrieder  

8 thoughts on “OkCupid: Mein böses Praxistest-Fazit

  1. Bis jetzt gleiche Erfahrung wie du gemacht – habe aber noch niemand persönlich getroffen. Meine Kollegin hat allerdings ihren Freund getroffen und sie sind bis jetzt glücklich miteinander. Habe OKC über meine Erfahrungen berichtet, interessiert aber nicht….

  2. Gerade bezüglich dem Punkt Konversation kann ich (m, fleißiger Singlebörsen-Nutzer) bestätigen, das die meisten Damen da leider keinen Deut besser sind. Dass man eine Antwort auf eine Nachricht bekommt, ist leider die absolute Ausnahme, und ich gehöre nicht zu denjenigen, die nur ein “Hi, wie geht’s?” oder ähnliches zustande bekommen. Selbst ein “Sorry, aber du bist nicht mein Typ”, etc. scheint oft zuviel verlangt.

    Und wenn doch mal positiver geantwortet wird, besteht diese oft aus wenigen, recht belanglosen Worten, die nicht gerade nach Interesse klingen. Das ist meiner Erfahrung nach auch unabhängig von der genutzten Singlebörse.
    Andererseits muss ich aber auch sagen: Es klappt auch, und das immer mal wieder. Es ist eben gerade für ungeduldige und eher unkonventiobelle Menschen recht mühsam – aber am Ball bleiben lohnt sich immer wieder.

  3. Hallo
    Bin fast 2 monate bei okcupid, viele frauen haben mir geschrieben, viele Scammer erbitten Geld, manche dieser frauen sind sehr hübsch.
    wer hat erfahrung mit Frauen aus der Ukraine? Eine scheint sehr anständig, meint aber, um mich besuchen zu kommen, soll ich ihr Geld schicken. Es können doch nicht alle Betrüger sein? wer hat Erfahrung?
    danke euch.

  4. Die meisten davon sind Betrüger(innen), und die restlichen sind auch auf dein Geld aus, oder darauf, von dir versorgt zu werden. Das klingt gemein, aber ich habe es noch nie widerlegt gefunden. Hingegen kenne ich viele Männer, die von gefakten Frauenprofilen aus der Ukraine abgezockt wurden, oder wenn es doch mal eine echte Frau war, wollte sie eben nach Deutschland (oder ein anderes europäisches Land) geholt und versorgt werden. Wenn man die Armut in der Ukraine anschaut und unter welchen Bedingungen dort die meisten unverheirateten Frauen leben müssen, versteht man das auch. Für etliche Männer funktioniert der Deal ja auch: Er holt sie zu sich und versorgt sie, dafür hat er eine hübsche Partnerin.

  5. Also ich bin seit ein paar Monaten dabei und hatte bisher 2 Dates. Beide Frauen haben sich mehrere Stunden mit mir unterhalten und alles schien auf ein weiteres Treffen hinauszulaufen. Allerdings wurde ich von beiden wochenlang vertröstet, bis ich dann mit irgendwelchen Ausreden abgewimmelt wurde. Die erste meinte: “ich will mich doch nicht mehr treffen”, die zweite sagte: “ich hab da noch nen Arbeitskollegen, der mir nahe ist”. Aber vorher im Date davon reden, dass man solo und bereit für was Neues ist und einem vorspielen, dass man sich schon aufs nächste Treffen freut. Seitdem kam kein Date mehr zustande, und ich habe ansonsten dieselben Erfahrungen wie ihr gemacht. 99% antworten nicht. Mal sehen, vielleicht hab ich ja noch Glück…

  6. Hallo Leute, ich habe mich mit einem von Okcupid getroffen – nach einer Woche intensiver (!) Kennlernzeit beichtet er mir, dass er zwei Kinder hat und verheiratet ist. Auf seinem Profil stand, dass er Single ist. Norman K., ursprünglich aus Erfurt. Ich finde, so etwas sollte veröffentlicht werden.
    Lieben Gruß, J.

  7. Also auf Okc ist die Wahrscheinlichkeit eher gering. Ich kann dir nur empfehlen, deine Zeit und Energie lieber in eine andere Singlebörse zu stecken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.