OkCupid.com im Praxistest – Teil 2

Das Schöne an der Dating-Seite OkCupid: Es ist gut und interessant gemacht (wer hat sich bloß all diese Fragen ausgedacht?!) und trotzdem kostenlos. Für einen kleinen Aufpreis gibt es zwar ein paar Zusatzfunktionen, aber man kommt auch gut ohne diese aus, kann Profile studieren, Nachrichten schreiben, die eigenen Testergebnisse und die der anderen einsehen usw. OkCupid macht da auch keinen Unterschied zwischen Männlein und Weiblein (was einige andere halb-kostenlose Singlebörsen durchaus machen).

Ich habe mein Profil größtenteils deutsch angelegt und die wichtigsten Teile auf englisch übersetzt. Anfangs war alles in deutsch, trotzdem bekam ich Post von Männern, die unserer Sprache nur wenig mächtig sind.
Obwohl es eigentlich eine amerikanische Seite und englischsprachig ist, hat es ziemlich viele deutsche Mitglieder, besonders in Berlin. Kein Wunder: Ganz viele Berliner OkCupid-Nutzer sind Nicht-Deutsche aus aller Welt, was ich angenehm und spannend finde. Die Nationalitäten meiner bisherigen Dates: deutsch, britisch, amerikanisch, türkisch, arabisch, finnisch, dänisch, spanisch.
Meist wird auf englisch kommuniziert.
Der Ton ist freundlich (aggressiv angemacht wie z.B. öfter mal auf Finya werde ich nie) – wenn es denn mal zur Kommunikation kommt. Denn damit hapert es ein bisschen auf dieser Plattform.
„OkCupid“In anderen Singlebörsen bekomme ich teils mehr Post, als mir lieb ist, hier jedoch sind grade die interessanten Männer recht zurückhaltend. Nachrichten kriege ich schon, aber oft von solchen, die mich gar nicht interessieren: Männer mit Wohnsitz in Amerika, Russland, Griechenland oder sonstwo weit weg. Mich interessieren ja nicht mal Männer aus Orten, die 100 km entfernt liegen, warum sollte ich dann jemanden kennen lernen wollen, der in Texas oder Izmir lebt?
Wie auch immer: Dass mich mal einer der Männer aus meiner Favoritenliste anschreibt, kommt leider überaus selten vor. Die anderen besuchen mich zwar mindestens einmal, eher öfter, und viele davon geben mir auch ein „Like“ – ja, man kann hier „liken“ wie auf Facebook – aber es tut sich nicht viel. Wenn es ein gegenseitiges „Like“ gibt – also von seiner und meiner Seite – vermeldet das System gleich ganz aufgeregt „It´s a Match!“, und ich glaube, diese Nachricht kriegen beide Seiten. Aber auch das veranlasst die wenigsten Männer, sich mal zu rühren und wenigstens ein „Hallo“ rüberzuschicken. Ich mach das auch nicht mehr, denn nachdem ich einigen Jungs, die auf die „Match“-Botschaft nicht reagierten, am nächsten Tag einen netten Drei- bis Vierzeiler schickte, und immer noch keine Reaktion kam, frage ich mich, warum und wozu manche überhaupt ein Like abgeben, wenn sie die entsprechende Person dann gar nicht kennen lernen wollen?
Gucken die erst mal nur Fotos und geben dafür ein Like, und wenn dann die Match-Meldung kommt, lesen sie überhaupt mal ein bisschen Text und stellen fest, dass ich nicht in ihr Raster passe?
Menno.
© Beatrice Poschenrieder

7 thoughts on “OkCupid.com im Praxistest – Teil 2

  1. Der Artikel wurde vor fast zwei Jahren verfasst. Aber auf OKC hat sich nichts in der Hinsicht geändert. Ich bekomme einen Haufen Nachrichten von Männern, die mich nicht interessieren, aufgrund der Entfernung, komischen Profilfotos (manche sind wirklich schlimm und eher Marke “fremdschämen”), oder weil sie mir einfach äußerlich nicht zusagen. Die Männer, die ich angeschrieben habe oder die mit mir ein “Match” haben, schreiben in den seltestens Fällen zurück bzw. zuerst. Einmal kam eine Antwort, man(n) wäre nicht interessiert. Die anderen verkneifen sich das ganz.
    Wenn überhaupt Konversation entsteht, läuft es meist eher schleppend, so dass du merkst, der Herr schreibt parallel noch mit anderen. Meist bricht der Kontakt ab, auch wenn du bereits zu einem anderen Medium gewechselt bist. Die wenigsten bemühen sich überhaupt in Kontakt zu bleiben. Das ist sehr nervig, da du immer wieder von vorne anfängst und dich eigentlich darauf einstellen solltest, dass nichts mehr eine Bedeutung hat und der Kontakt zu jedem, wirklich jedem Zeitpunkt abgebrochen werden kann.
    Mein Fazit: ich schreibe nur noch selten Nachrichten direkt, da es nichts bringt. Männer wollen anscheinend nicht angeschrieben werden, auch wenn manche so tun und das sogar in ihr Profil vermerken. Bei vielen merkst du einfach auch, dass sie bereits länger dabei sind und mehrgleisig fahren, sowie noch auf zig anderen Plattformen unterwegs sind, wie Tinder. Es wird halt nach Spaß gesucht und nur vermeintlich nach einer Beziehung. Gerade in Berlin ist ja ständig alles verfügbar, wozu da binden. Ich habe gleich nach meiner Anmeldung auf okc einen sehr netten Mann kennengelernt, in den ich mich verliebt hatte, leider ist nichts aus uns geworden. Solch ein potentiellen Kontakt hat ich dort bisher nie wieder. 🙁

  2. Vielen Dank für diesen leidenschaftlichen Kommentar und deine Praxis-Erfahrung – du sprichst mir aus der Seele!
    Leider geht es tendentiell auf vielen Singlebörsen so zu wie du beschreibst, nur hier bei OkCupid ist es besonders krass.

  3. Vielen Dank für den interessanten Einblick aus der Sicht einer Frau.
    Ich kommuniziere in der Regel nur mit einer Frau und nicht mehrgleisig. Dass Männer nicht angeschrieben werden wollen kann ich nicht bestätigen. Ich habe nur nie von einer Frau eine Nachricht erhalten. Die meisten denken wohl noch nach dem alten Muster, dass der Mann immer zuerst schreiben muss. Nach sexuellen Spaß suche ich gar nicht. Mit meinen bald 40 Jahren möchte ich endlich ankommen. Ich wohne aber auch nicht in Berlin, sondern nahe Stuttgart. Ich habe das Gefühl, dass es seitens der Damen sehr hohe Ansprüche und Erwartungen gibt, die alle ein Mann gar nicht erfüllen kann. Ich finde es sehr schade, dass immer so viel auf Status und Beruf geschaut wird. Die Menschlichkeit geht immer mehr verloren. Ich finde fast nur Profile, in denen die Damen als Schwerpunkt Reisen schreiben. Mein Geldbeutel kann dies momentan leider nicht hergeben. Nun, ich gehöre zu dieser besonderen Gruppe von Männern, denn ich habe F90.0 und F84.1 also ADHS und Atypischer Autismus. Aber ich hatte schon einmal eine sehr schöne Beziehung gehabt. Es ist also durchaus möglich mit Exoten wie mir eine vernünftige und harmonische Beziehung zu führen! Ich schreibe eigentlich immer freundlich und anständig, wenn es denn einmal zu einem Kontakt kommt. Aber das ist auf OKCupid noch nicht passiert. 2 Like habe ich zwar bekommen, aber von afrikanischen Frauen und die sind leider nicht die Gruppe, die ich als Partnerin betrachte.

    Grüße ABBW1978

  4. Ich kann ABBW1978 nur Recht geben
    Aber vielleicht liegt es auch daran, dass ich nicht so sexy aussehe und kein Body-Builder bin. Wobei ich durchaus schlank bin, na ja, vielleicht 5-6 kg zu viel habe.
    Und leider erhalte ich auch nur viele Zuschriften von afrikanischen und südamerikanischen Frauen.
    Grüsse

  5. Lieber Franz,
    also ein Body-Builder musst du ganz gewiss nicht sein, um Frauen anzuziehen; sexy schon eher, lach! Aber sexy ist ja auch sehr relativ. Für die meisten Frauen kann ein Mann, der “5-6 kg zu viel” drauf hat, durchaus sexy sein! Es hängt eigentlich eher von anderen Faktoren ab. Die wichtigsten findest du in diesen drei Beiträgen beschrieben:
    Was muss ein Mann haben, damit er bei Frauen gut ankommt? (Teil 1)
    Was muss ein Mann haben, damit er bei Frauen gut ankommt? (Teil 2)
    Was muss ein Mann haben, damit er bei Frauen gut ankommt? (Teil 3)

  6. Kann mir wer okc erklären? Ich sehe jemanden, finde ihn interessant, like und schreibe eine Nachricht….doch dann finde ich weder dieses Profil oder die Nachricht irgendwo?

  7. Das ist ja merkwürdig… Also ich kann´s dir leider auch nicht erklären. Wie oft ist das denn schon passiert?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.