Nervös beim ersten Date? Mit diesen Tipps übersteht man´s gut

Frage: «Mein Problem ist weniger, dass ich vor dem ersten richtigen Treffen sehr nervös wäre, sondern direkt dabei – falls mich die Person wirklich interessiert. Ich sitze oder stehe meinem Date gegenüber und bin teilweise zappelig, fahrig, zittrig oder ungeschickt, teils wie blockiert oder gelähmt. Ich plappere zu viel oder dummes Zeug daher, ich mache ungeschickte Bemerkungen, ich schwitze, werde schnell rot und bin einfach nur… unlocker. Bitte gib mir Tipps oder einen Rat.»

Antwort:
1) Lies erst mal meine Tipps gegen Nervosität VOR dem ersten Date und beherzige sie. Das ist schon die halbe Miete. Behalte fürs Date selbst die Punkte 3, 4 und 5 im Kopf.

2) Trink ganz kurz vorher Bier – nur eines!! (Dieser Tipp gilt nicht, falls du mit dem Auto zum Treffpunkt fährst.) Beim Date darfst du MAXIMAL ein Bier trinken, danach trinkst du Wasser. Bier beruhigt am besten, weil es bekanntlich nicht nur Alkohol enthält, sondern auch Hopfen. Hopfen wirkt ähnlich nervositätslindernd wie Baldrian, deshalb ist es auch keine schlechte Idee, bereits ein paar Tage vorher die Einnahme von Baldrian zu beginnen – er braucht eine Weile, um seine Wirkung zu entfalten. Falls du jedoch jemand bist, der zum Transpirieren neigt, solltest du auf Baldrian verzichten, da er dem Körperschweiß eine unschöne Note hinzufügen kann, ähnlich wie Knoblauch. Verzichte also möglichst auch auf Knoblauch.

3) Trink an dem Tag möglichst wenig Kaffee/ Cola/ Schwarztee/ grünen Tee und BEIM Date schon gar nicht. Alles Aufputschende steigert den Herzschlag und damit auch die Nervosität.

4) Das gilt auch fürs Rauchen. Selbst wenn du dir angewöhnt hast, bei Nervosität zur Zigarette zu greifen wie ein Kind nach der Mutterbrust oder dem Schnuller, woran es zu seiner Beruhigung nuckeln möchte: Nikotin verengt die Blutgefäße und erhöht daher die körperliche Nervosität; zudem wirkt es nicht grade toll auf dein Gegenüber, wenn du immer wieder mit zittrigen Fingern eine Kippe anzündest und daran saugst wie ein Ertrinkender.

5) Atme! Denk immer wieder ans Atmen! Denn wenn du den Atem fast anhältst oder flach und schnell atmest, bekommt dein Gehirn das Signal, dass Gefahr im Anzug ist, und es stellt auf „Alarmbereitschaft“ und Anspannung. Mit ruhigem tieferem Atmen wirkst du dagegen.

6) Wenn du dazu neigst, bei ersten Dates linkisch zu sein, dann verzichte möglichst auf gemeinsames Essen oder zumindest auf Speisen, wo etwas schiefgehen kann, wie Gerichte mit langen Nudeln.

7) Geh zwischendurch aufs Klo und komm zu dir selbst. Beruhige dich und atme tief durch.

8) Statt dich krampfhaft deinem Gegenüber zuzuneigen und/oder an Dingen zu nesteln: Lehn dich immer wieder auf deinem Stuhl zurück, entspanne deinen Körper und mach dir klar, dass dein/e Datepartner/in auch nur ein Mensch ist.

9) Übe schon im Vorfeld, in schwierigen Situationen inneren Abstand zu gewinnen, zu atmen, deinen Körper zu entspannen und dich zu beruhigen. Dies musst du über Wochen (besser: Monate) hinweg immer wieder bewusst üben, damit es dir in Fleisch und Blut übergeht und auch im Ernstfall funktioniert.

Bitte schau dir auch diese Texte an:
Große Hemmungen bei der Kontaktaufnahme (ansprechen, anrufen)
Ich glaube, sie erwidert meine Gefühle, aber bei ihr bin ich so blockiert!
Ich bin einfach viel zu schüchtern…
Wie führe ich ein Gespräch mit Mädchen oder überhaupt Frauen?
Weiß nicht, was ich mit Männern reden soll, nach dem 1. Date höre ich nix mehr
© Beatrice Poschenrieder

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.