Wie soll ich Zeichen von Jungs und Männern, die mich interessieren, deuten?

Frage:
Ich bin eine coole Draufgängerin, zielstrebig und erfolgreich, was Karriere betrifft, und komme gut bei dementsprechend coolen oder attraktiven Typen an. Oft sind diese jünger als ich, da ich deutlich jünger geschätzt werde. Stört mich beides nicht.
Laut Aussage von Typen soll ich heiß sein. Ob das stimmt, weiß ich nicht, denn ich hab ein enormes Selbstbewusstsein in allen Bereichen, außer wenn es darum geht, einen Mann wirklich nah an mich ranzulassen. Leute finden, dass ich ein perfektes Leben habe. Nichts ist weniger wahr! Die einzige richtige Beziehung, die ich vorweisen kann, war weder glücklich noch dauerte sie ewig.
„Sie Mein Problem ist, dass ich bei Typen, die mich interessieren, ganz vieles als Ablehnung auslege und daher nicht zwischen Interesse und keinem Interesse unterscheiden kann. Ich lege Zeichen, die andere als positiv ansehen, trotzdem negativ aus und bin überzeugt, dass ich nur realistisch bin und Recht habe, während andere naiv sind. Man muss da schon sehr direkt sein, damit ich gesteigertes Interesse überhaupt wahrnehme. Daher hatte ich eigentlich immer sehr forsche Jungs und Männer.
Nun hab ich mich zuletzt mal in einen schüchternen Typen verguckt, der mit mir zwei oder drei Monate lang viele Nachrichten getauscht hat, aber zu Treffen kam es nur viermal, und da war er irgendwie so unzugänglich. Als ich ihn jetzt gefragt hab, ob er was von mir will oder nicht, hat er sich ganz zurückgezogen.
Ich fühl mich schei… und denke, nicht mal der will mich haben. Ich weiß jetzt überhaupt nicht mehr, wie ich Zeichen von Typen, die mich interessieren, deuten soll.

Antwort:
Erst mal: Mach nicht den Fehler, von diesem einen vielleicht bindungsscheuen oder komplexbehafteten Typen auf den Rest der Männer zu schließen und dich verunsichern zu lassen. Es gibt auch sehr geradlinige Männer, die sich ernsthaft verlieben können und verantwortungsvoll mit Frauen umgehen. Genau so einen brauchst du.

Du möchtest wissen, wie du Zeichen von Typen, die dich interessieren, deuten sollst.
Tja, ich verrate dir was. In den ersten drei Monaten kann man diese Zeichen sehr oft nicht richtig deuten. Damit meine ich die ersten drei Monate, wo man wirklich zusammen ist.
Davor, in der Werbephase, kannst du sowieso kaum was ernst nehmen. Es gibt Männer, die machen dir weis, du seiest die Frau ihres Lebens, und wenn sie dich flachgelegt haben, kommt die nächste Frau ihres Lebens dran. Es gibt Männer, die sind seit Monaten unsterblich in dich verliebt, aber lassen sich fast nichts anmerken. Und es gibt jede Menge Zwischenformen.
Und in den ersten drei Monaten lernt man sich halt näher kennen und kann feststellen, ob der neue Partner jemand ist, mit dem man noch sehr lange Zeit zusammen sein will. Manchmal stellt sich dann heraus, dass die Gefühle dafür doch nicht reichen. Selbst Männer, die dich mit wehenden Fahnen und 1000 Kniefällen erobert haben, können dann eine Kehrtwendung machen, obwohl du dir seiner Gefühle so sicher warst, weil er sich anfangs doch so reingehängt hat. Liebe ist halt ein Risiko, sie kann viel Glück bescheren, aber auch viele Verletzungen. Das müssen wir in Kauf nehmen, wenn wir Liebe wollen.
Bitte lies dazu auch diesen Beitrag:
«Liebt er mich wirklich? Woran merke ich es?».

Eines kann ich dir sicher sagen: Auf Worte kannst du dich nicht verlassen. Schon eher auf Taten, und da auch nur begrenzt. Eine große Rolle spielt, wieviel Priorität er dir einräumt – auch nachdem er dich schon ein paarmal im Bett hatte. (z.B. Widmet er dir Zeit, selbst wenn er Stress hat? Will er dich mehrmals die Woche sehen, selbst wenn er dafür auch mal jemand anders absagen muss?)
Eine weitere große Rolle spielt, ob und wie sehr er dich in sein Leben einbezieht (Wohnung, Freundeskreis, Planung usw.). Doch auch hier darf man anfängliche männliche Überschwänglichkeit nicht überbewerten. Erst auf längere Sicht wird die Realität (eben vor allem, was er in die Realität umsetzt) zeigen, ob seine Gefühle für dich tief und beständig sind.
Was will ich hiermit sagen? Lass dir viel Zeit, den Typen näher kennen zu lernen, und frag dich immer wieder, ob das der Mann ist, der dir gut tut und dich glücklich machen könnte. Denn das zählt ja genauso wie seine Zuneigung und seine Absichten dir gegenüber.
Ferner lege ich dir sehr ans Herz, dir meinen Männer-Ratgeber ”Mister Aussichtslos: 12 Männertypen, die Sie sich sparen können” zuzulegen. Darin findest du nicht nur massenweise Hinweise, ob ein neuer Kandidat geeignet für eine Beziehung ist oder nicht, sondern es gibt ein großes Kapitel mit ”Goldenen Regeln” für Frauen, die vermeiden wollen, sich auf den Falschen einzulassen.
© Beatrice Poschenrieder

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.