Wenn ältere Frauen mit jüngeren Männern – Teil 2

Nachdem ich vor ein paar Jahren etliche Anwärter auf den Posten als mein jugendlicher Liebhaber durchgedatet hatte (ich berichtete in “Ich bin eine MILF”) und bald beschlossen hatte, dass genug sei, tauchte T. in meiner Lieblingssinglebörse auf: 32, rank und schlank mit großen verträumten Augen und rotblondem Haar (Gott weiß, warum ich eine Schwäche für Rothaarige habe); er bewarf mich nicht nur mit erlesenen Komplimenten, sondern auch mit gedrechselten Phrasen, die mich glauben ließen, dass es sich hier um einen Mann von Eloquenz und erheblicher Geistestiefe handelte (später erkannte ich, dass es narzisstisches Wortgeklingel war). Nichtsdestotrotz schrieb ich ihm, dass ich auf der Suche nach einer richtigen Beziehung sei und nicht nach einer Spielerei und dafür der Altersunterschied zwischen uns beiden doch zu beträchtlich sei. Ohne Zaudern erwiderte er, dass er schon immer Partnerinnen gehabt habe, die ihn an Jahren überstiegen, und dass seine längste Beziehung, nämlich fünfeinhalb Jahre, mit einer Frau gewesen sei, die 14 Jahre älter war als er. Hervorragend! jubilierte ich innerlich, dann bin ich ja sogar jünger als die besagte Dame und kann mich somit im grünen Bereich verorten.

Das erste Date mit T. war überaus bezaubernd: ein zurückhaltender Mann, gar nicht so sehr viel jünger als ich aussehend, aber doch hübsch und mit seelenvollen, leicht melancholischen Augen saß mir gegenüber und schmachtete mich an.
Das zweite Date hätte bei mir schon die Alarmglocken klingeln lassen können, doch auch Frauen höheren Alters und Erfahrungsgrades neigen bisweilen zu Halbblindheit, wenn man von Schönheit und Pheromonen überwältigt wird. In den vier Stunden des zweiten Treffens beherrschte fast nur ein Thema unsere Unterhaltung: T. bat mich um Rat in einer verzwickten Liebesangelegenheit, die seinen besten Freund betraf. Selbiger habe seit über zwei Jahren eine höchst unglückselige Liebesaffäre mit einer gebundenen Frau in Bayern, die nicht nur mit ihrem Partner zusammenlebte, sondern auch Kinder, Haus und Hund mit ihm teilte. Und obschon diese Frau den Liebhaber nur etwa einmal im Monat für einen halben Tag traf (wofür er dann extra nach Bayern anreiste und sich in einem Hotel im Nachbardorf einquartierte) und sie ihn wohl schon desöfteren aufs Heftigste belogen hatte, konnte er nicht loslassen, denn diese Frau und der leidenschaftliche Sex mit ihr faszinierten ihn, wie ihn noch nie eine Frau fasziniert hatte.
“Sie hat ihn ein ganzes Jahr lang aufs erste Treffen warten lassen und ihm während der ganzen Zeit glaubhaft vorgemacht, sie sei Single und alleinerziehende Mutter; und ER war es dann, der herausfand, dass sie gebunden ist!“
“Wie?” fragte ich, “und trotzdem hat er mit ihr weitergemacht?” – “Ja.”
Dieser Kumpel ist ja ein Volltrottel, dachte ich; erst mal, welcher Idiot lässt sich denn ein Jahr lang bis zum ersten Date hinhalten, und dann sägt er sie noch nicht mal ab, als er rauskriegt, dass sie ihn die ganze Zeit verarscht hat?! Die Frau ist ziemlich gestört und der Typ, der an ihr festhält, noch mehr.
Detailreich schilderte T. mir die Lügen und Ungereimtheiten, die diese Frau produzierte, und bat mich wiederholt um meine sachliche Meinung, die ich auch gerne gab, weil mir die Zeit mit ihm so angenehm war und weil ich auf ein Entgegenkommen seinerseits hoffte – das später auch erfolgte, und zwar in Form einer halbstündigen Knutscherei vor meinem Haus. Ein paar Dates später, wir hatten dann bereits Abende bei mir und bei ihm verbracht und waren uns noch näher gekommen, wähnte ich mich schon auf dem Weg in eine richtige Beziehung mit diesem jungen Mann. Aber dann änderte sich sein Verhalten: keine sehnsüchtigen Emails mehr, keine flirtiven SMSen, große Zurückhaltung in Sachen feste Verabredung; er ging fast nie ans Telefon und speiste mich mit Emails ab, die voll von Katastrophen auf der Arbeit waren, die ihn zu Abend- und Nachtschichten zwangen. Selbstredend war das für mich irritierend und das Warten quälend – doch eine Frau, die dann drängelt, ist eine zukünftige Ex, also wartete ich noch ein Weilchen. Zeitgleich erlebte meine Freundin M. eine sehr ähnliche Geschichte mit einem süßen 30jährigen, der ihr im Vorfeld ebenfalls versichert hatte, er sei nicht an einem schnellen Abenteuer interessiert, sondern an „etwas Festem“, der sie bei den ersten drei, vier Dates auf Händen getragen hatte, aber mit einsetzender Intimität („guter Sex!“ versicherte sie) auf ihre Fragen nach dem nächsten Date entweder gar nicht reagierte oder mit Hinhalte-Floskeln.


„Findest du nicht auch, dass die jungen Kerle wahnsinnig seltsam geworden sind?“ fragte sie mich. „Sie melden sich tagelang nicht und dann immer nur diese SMS-Kommunikation, statt mal anzurufen oder wenigstens ans Telefon zu gehen, wenn ich anrufe… Als hätten sie furchtbar viele Frauen oder würden jeden Tag jemanden kennenlernen, den sie interessant finden. Ist das eine neue Generation und deren unlesbares Balzverhalten? Ich kenne mich nicht mehr aus.“
Wie sich das bei T. verhielt, erfuhr ich bald: Er kam eines Abends zu mir und gestand, dass er wieder näheren Kontakt habe mit einer Frau, an der er sehr hänge. Ich hatte eine plötzliche Eingebung: „DU bist der mit der Geliebten in Bayern, nicht dein Kumpel!“ So war es denn auch, und er platzierte sich gleich auf meinem Sofa, um mir die ganze leidvolle Geschichte zu erzählen. Ich würde ja jetzt gern schreiben, dass ich ihn stolz und radikal zur Tür hinauswarf, aber nein, ich ließ ihn da sitzen und mir die ganze bescheuerte Jammerstory berichten, die mir klar machte, dass die Geliebte ihn emotional immer noch fest im Klammergriff hatte, dass ich nur die Trösterin war und dass er tatsächlich einen schweren Hau weg hatte. Ein Gutes hatte es: Es half beim schnellen Abgewöhnen.

Fazit: Wo schon reichlich viele männliche Singlebörsen-User um und ab 40 die „Unverbindlichkeit“ zu ihrem Lebens- und Liebesmotto machen, setzen die jungen Männer da noch ordentlich einen drauf. Oder sind sie nur so bei den alten Mädchen? Wie auch immer: Altes Mädchen, wenn du dir einen jungen Kerl greifst, dann sei nicht so blöde, auf mehr als Unverbindliches zu hoffen. Hab Spaß mit ihm, solang (oder so kurz) es geht, und dann lass ihn ohne Arg ziehen.
© Beatrice Poschenrieder „Bester

Bist du gut im Bett, ein super Liebhaber? Wie bringt man eine Frau richtig in Erregung? Was gilt es bei einer reiferen Frau im Bett zu beachten? Diese und viele weitere Fragen beantwortet mein Sexratgeber für Männer (8,90 Euro).

Kaufen oder Details erfahren: Der beste Sex aller Zeiten. Eine Expertin verrät, wie Sie jede Frau glücklich machen