10 typische Tipps von Freunden für dich als Single: Nice oder Scheiß?

Manchmal kommt´s einem vor, als wäre Single-Sein eine Krankheit: Etliche Leute haben einen Rat parat, geben ihren Senf dazu. Hinhören oder nicht?

Freund oder Freundin gibt Ratschläge und Tipps, um einen Partner, eine Beziehung zu finden

Wenn du single bist, egal ob erst seit kurzem oder schon länger, aber besonders, wenn du es schon lange bist, dann fühlen sich einige Freunde, Bekannte, Kollegen und Familienangehörige bemüßigt, dir unglaublich kostbare Tipps, Ratschläge und Kommentare zu geben. Das tun sie vielleicht, weil du über dein Solo-Sein jammerst oder sie in anderer Form merken, dass du darunter leidest, oder vielleicht tun sie es auch einfach, weil sie denken, dass du leidest. In der Regel sind es ungebetene Tipps. Du wolltest dich vielleicht nur ausmähren über deine schiefgelaufenen letzten Dates, und deine Freundin oder dein Kumpel meinen, diesen schrecklichen Zustand deines Singledaseins beenden zu müssen, indem sie dir sagen, was du tun sollst… Dann solltest du vielleicht erst mal klarstellen, dass du
A. keineswegs darunter leidest, ungebunden zu sein (sag nicht “single” und schon gar nicht “allein”, sag “ungebunden!)
B. dass es dein Bier ist und du schon deinen eigenen Weg findest.

Und nun kommt sie, die Liste der Sprüche, die man/frau sich als Single am häufigsten anhören muss, plus meine Einschätzung, ob sie jeweils was taugen oder nicht.

1) “Geh doch mal auf eine Singlebörse”

Ob dieser Rat weiterhilft, hängt stark davon ab, WELCHE Dating-Webseite es ist. Einige davon bewirken eher eine Verlängerung als eine Beendigung des Singleseins, dazu zählen z.B. Tinder und OkCupid. In Bezug auf Tinder hat das erst kürzlich eine größere Studie bestätigt, aber das hätte ich auch schon vorher sagen können. Abgesehen davon, dass Tinder, OkCupid und ähnliche Plattformen auf sehr schnelles, oberflächliches Kennenlernen angelegt sind und daher sehr stark für Sexkontakte genutzt werden, fördert deren Struktur eine gewisse Sucht: Statt sich auf eine einzelne Person einzulassen (= festzulegen), ist man immer weiter auf der Suche – weil es ja so leicht geht, jemand Neues zu treffen.
Hingegen Partnerbörsen, auf denen man einen gewissen Einsatz leisten muss, um Dates zustande zu kriegen (Mitgliedsbeitrag zahlen, richtiges Profil erstellen, Profile studieren, hin- und herschreiben), sind deutlich erfolgsträchtiger, wenn man/frau nicht mehr solo sein will.

2) “Im Internet findest du eh keine/n! In diesen Partnerbörsen sind doch nur Gestörte und Unvermittelbare”

Das ist Unsinn. Und gerade ab einem bestimmten Alter hat man im reellen Leben noch weniger Chancen, jemand kennen zu lernen, der a) single, b) passend, c) beziehungswillig ist und d) genau dich will.
Dazu hab ich mich in einem anderen Beitrag schon ausgemärt, nämlich “Sind Online-Dating-User einsam und verzweifelt?”

3) “Du musst aufhören zu suchen, dann kommt automatisch der/ die Richtige.”

Was für ein Mumpitz. Die Chance, einen Partner zu finden, wenn man etliche Kennlern-Möglichkeiten nutzt (unter Menschen gehen, mit Blicken flirten, ausgehen, Kontaktbörsen, Hobbies…), ist um ein Vielfaches höher als wenn man nichts tut.

Meine Freundin, Schwester, Kollegin gibt mir Tipps, wie ich eine Beziehung bekomme

4) “Gib der Magie eine Chance. Manchmal ist es einfach magic, dass zwei Menschen sich treffen, schau mich und meinen Schatz an!”

Obigen Satz sagte eine Kollegin zu meiner besten Freundin, und die fragte mich, wie sie das denn bitteschön machen soll, der Magie eine Chance geben. Ich wiederum fragte sie, ob die Kollegin denn jetzt eine Traumbeziehung mit einem ganz tollen Mann habe. “Boah, sehr guter Aspekt”, erwiderte meine Freundin, “die hat einen Kerl, den ich nicht mal mit der Kneifzange anfassen würde. Beruflich krepelt er so rum, immer Low Budget, wohnt aus Geldmangel mit 51 noch in ner WG, kifft und ist ziemlich ungepflegt. Oh man, so nen Typen könnte ich an jeder Straßenecke aufsammeln. Von wegen, magic.”

5) “Sorge dafür, dass du auch alleine richtig glücklich bist, dann hast du viel bessere Chancen.”

An sich ist das richtig, denn wer als Single unglücklich und unzufrieden ist, strahlt das meist auch aus, und das macht unattraktiv. Aber der Rat hat auch seine Tücken. Wenn man extrem gut allein klar kommt, wozu braucht man/frau dann noch eine Beziehung? Oder zumindest verkleinert es den Kreis der potenziellen Beziehungspartner sehr. Denn wenn ich so ein erfülltes Leben habe, dass ich total happy bin, dann will ich für einen anderen Menschen in meinem Leben vielleicht ungern Abstriche machen…
Andersrum formuliert, wird aus obigem Tipp eher ein Schuh:
“Wenn du es nicht schaffst, auch als Single gut klarzukommen, dann bist du viel zu abhängig von einer Beziehung – das spüren die meisten schon beim Kennenlernen und machen die Biege.”
Bitte lies dazu:
“Ohne Partner nichts wert, nur mit Beziehung glücklich und selbstbewusst?”

6) “Wenn du nur zuhause hockst, lernst du bestimmt keine/n kennen.”

Stimmt genau. Das betrifft sogar viele, die Kontaktbörsen nutzen, nämlich die, die zwar online einige kennen lernen, aber bezüglich Live-Treffen nicht aus den Puschen kommen.

7) “Deine Ansprüche sind viel zu hoch, schraub sie doch mal runter”

Kann stimmen, kann aber auch Quatsch sein. Es kommt immer drauf an, wie realistisch oder unrealistisch die Ansprüche sind. Der wichtigste Aspekt ist, ob man das, was man von seinem potenziellen Partner erwartet, auch selber bieten kann. Außer man hat etwas wirklich Gleichwertiges in die Waagschale zu werfen. Die Frage ist dann aber auch, ob eine Person vom anderen Geschlecht das haben möchte. Beispiel: Die Frau bietet Jugend und Schönheit, der Mann Wohlstand und Luxus. Ganz altes Geschäft, funktioniert auch heute noch in gewissen Kreisen. Jedoch wenn z.B. eine Frau denkt, “ich biete zwar wenig Attraktivität, dafür einen hohen IQ” und meint, dass sie damit Superman kriegen kann: Das wird eher nicht klappen.

Single-Tipps vom besten Freund, Kumpel, Vater, er weiß alles besser

8) “Den perfekten Partner gibt´s eh nicht” (…also hör auf, danach zu streben)

Sowas in der Art steht auch öfter in den Singlebörsen-Profilen von Männern ab ca. 45. An sich ist der Satz richtig, aber was er unterstellt, meist nicht – zumindest aus weiblicher Sicht. Alle gepflegten und gestandenen Frauen, die ich kenne, suchen weder den “perfekten Partner” noch die “perfekte Beziehung”, sondern einfach nur jemanden, der gut passt. Denn eine gestandene Frau hat keine Lust, viel Zeit verbringen mit jemand, mit dem sich das “Zeit-verbringen” nicht gut anfühlt (z.B. weil er nervt, langweilt oder man zu unterschiedliche Vorstellungen von Freizeitgestaltung hat, sodass frau sich verbiegen muss).

9) “Vielleicht solltest du dich einfach mal wieder flachlegen lassen.”

Das kann ein verdammt guter Tipp sein für Leute, die durch längeres Alleinsein schon so ne Art Schwellenangst entwickelt haben, oder für Leute, die vor lauter Sexentzug zu verzweifelt oder zu verkrampft rüberkommen. Aber es ist kein so guter Tipp für Personen, die dazu neigen, sich nur wegen einer gemeinsamen Nacht gleich holterdipolter zu verlieben – siehe auch Wir hatten Sex und er meldet sich nicht mehr!

10) “Es müssen nicht immer Schmetterlinge sein! Wenn du dich mit jemand gut fühlst, versuch es einfach, lass dich ein”

Wie wahr! Die blöden Flatterviecher sind nämlich keineswegs ein Zeichen für Liebe, sondern für Angst (dieser Beitrag erklärt´s: Kann es auch ohne Schmetterlinge und Kribbeln Liebe sein?).
Mehrere Studien zeigten, dass bei der Mehrzahl der langen GUTEN Beziehungen mindestens einer der beiden anfangs nicht verliebt war, aber den anderen sehr mochte – und sich deswegen traute, sich einzulassen. Sehr oft entsteht Verliebtheit oder Liebe erst dann.

© Beatrice Poschenrieder

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.