Ausgetrickst: Mein Freund fiel auf mein falsches Profil in der Singlebörse rein

Dein neuer Freund oder fester Partner ist auf einer Kontaktbörse aktiv und sagt, “nur zum Spaß”? So bekommst du heraus, wie es wirklich ist

Fake-Profil auf Singlebörse erstellen, um über den Partner zu spionieren?

An anderer Stelle in dieser Webseite bemerkte ich mal, dass bis zu ein Drittel der männlichen User auf ganz normalen Singlebörsen keineswegs single, sondern gebunden sind und Frauen für Sex-Abenteuer oder für den Absprung aus ihrer schal gewordenen Beziehung suchen. Hier ein (echtes) Beispiel aus der Sicht einer betroffenen Frau:

«Hallo Beatrice,
ich habe vor gut 6 Monaten einen sympathischen Mann (Ü 40) kennengelernt – durchs Internet. Nach 3-4 Mails telefonierten wir und ich war sofort von seiner Stimme fasziniert… Nach einigen Tagen trafen wir uns zum Blind-Date, denn wir hatten noch keine Bilder voneinander gesehen. Eigentlich war er nicht so mein Typ, aber er hatte etwas sehr Anziehendes. Wir redeten viel an diesem verschneiten Sonntagnachmittag und stellten beide klar, nichts Oberflächliches zu suchen, sondern eine feste Beziehung.
Es begann eigentlich so, wie man es sich vorstellt. Er rief jeden Tag mehrmals an, wir lernten uns immer besser kennen – sahen uns allerdings meist am Wochenende, da er werktags beruflich unterwegs war.
Unser erster Sex war atemberaubend, ich schwebte auf Wolke 7! Eine Woche später hatten wir wieder Sex und da ging gar nichts bei ihm, ich dachte, vielleicht ist er beruflich so stark gefordert, und sagte nichts, aber es häufte sich… Manchmal hatte ich das Gefühl, nur wenn er wollte, kam es zum Sex. Aber abgesehen davon, lief es im Großen und Ganzen ganz gut.
Dann nahm er mich mal mit auf eine 4tägige Geschäftsreise, aber nachts spielte sich überhaupt nichts ab zwischen uns. Ich war enttäuscht, da wir ja endlich mal mehr als anderthalb oder zwei Tage zusammen waren. Tja, da stellte ich das erste Mal fest, dass mein Partner Berührungsängste hat, immer häufiger wenn ich auch nur seine Hand halten wollte, kam die Ansage: “Bitte jetzt nicht.” Ich dachte, er ist vielleicht launisch. Als ich ihn fragte nach seinen vorherigen Beziehungen, war er verstockt und ließ nie etwas raus, somit wusste ich nicht, ob er die gleichen Probleme dort auch hatte. Ich war auf jeden Fall so verliebt in ihn und sagte es ihm auch, und von da an änderte er sich total. Wir hatten zuvor einen Urlaub für Juni gebucht, aber kurz davor sah ich, dass er jeden Tag auf der Singlebörse online war, und als ich ihn fragte, sagte er nur, dass er mit Bekannten dort im Austausch sei.
Seine Zeit für mich war immer weniger geworden und ich beschloss, ein neues Profil in der Singlebörse zu machen und es so zu gestalten, dass es genau seiner Vorstellung entsprach (natürlich nicht mit meinem Foto, sondern einem geklauten). Meine Fake-Frau besuchte sein Profil, und Bingo, er schrieb sie an und man kam ins Gespräch (es waren noch 2 Wochen bis zu unserem Urlaub). Er baggerte voll und schrieb, er hätte keine Beziehung, würde alleine in Urlaub gehen, seine letzte Beziehung hätte er vor 7 Monaten beendet, da seine Freundin damals ständig am Nörgeln war, was sein Zeitbudget betraf und so weiter. Und mit mir war er zu der Zeit seit 5 Monaten zusammen! Ich dachte, ich muss vom Glauben abfallen.
So chattete ich unter falschem Nick 2 Wochen mit meinem eigenen Partner, bis ein Date abgemacht wurde: An einer Bar in einem Hotel, 2 Tage vor dem Urlaub! Er war in der Nacht zuvor bei mir und wir hatten genialen Sex, es passte alles und er ging direkt am Morgen nach Hause – natürlich um später das Date mit der “anderen Frau” zu haben.
Ich ging natürlich nicht hin, aber er wartete dort 1,5 Stunden, hat mir bzw. meinem Fakeprofil dann eine E-Mail geschrieben, wo er sich beschwerte, dass er versetzt wurde.

Sie müssen denken, dass ich verrückt war und mit ihm noch in den Urlaub flog, aber ich dachte, es wird alles wieder so wie es war. Der Urlaub an sich war wunderschön, allerdings waren dort auch diese Aussetzer von ihm. Wir hatten Sex und dann ging gar nichts für 2-3 Tage, ich durfte ihn nicht mal anfassen. Manchmal war es so komisch, ich kannte so etwas einfach nicht, aber da ich durch diese Fake-Frau innerlich etwas Abstand zu ihm gewonnen hatte, machte es mir auch nicht so viel aus, mit ihm eine gute Zeit zu haben dort. Zuhause wieder angekommen, meldete ich mich tagelang nicht, er sich auch nicht. Da beschloss ich mich zu outen und druckte alle 45 Mails aus, die er mir in meinen Fake-Account geschickt hatte, steckte alles abgeheftet in einen Umschlag und gab es inkl. Begleitbrief (der war schon heftig) in seinem Büro ab. Vielleicht war das doof, aber ich kochte vor Wut, da er für alles Zeit hatte zu dieser Zeit, ich aber immer am Schluss kam.
Ich hörte weitere 4 Tage nichts von ihm, dann kam er vorbei zu einem Kaffee. So als ob nichts wäre. Ich war geschockt und fragte ihn, ob er sich nicht wenigstens entschuldigen möchte. Er entschuldigte sich und sagte dann direkt, es sei aus zwischen uns. Er nahm mich sogar in den Arm, küsste mich und hielt mich minutenlang fest umarmt und sagte, es sei besser, wir trennen uns, wir passen nicht zueinander, dass es ihm sehr Leid tut, es sei aber das Beste so und dass er mich vermissen wird. Und ging.
Jetzt habe ich Liebeskummer, will ihn zurück haben und auch wieder nicht.
Ich frage mich, was er eigentlich wollte von mir. Ich verstehe diese Geschichte einfach nicht. Ich leide, weil er mir sehr viel bedeutet hat und mir verdammt weh getan hat. Aber ich habe die Trenung ja provoziert durch diese Fake-Aktion und den Brief. Sollte ich mich bei ihm entschuldigen?»

Nein, natürlich soll sie sich nicht entschuldigen, sondern froh sein, dass Schluss ist, und es dabei belassen. Denn mit diesem Mann würde sie nie glücklich werden, sondern noch mehr leiden. Ich bin sicher, dass er gute Gründe hat, warum er ihr sein Beziehungsvorleben verschweigt – vermutlich ist er total beziehungsgestört, hat riesige Näheängste und wahrscheinlich noch ein paar Neurosen*. Der Mann braucht keine Partnerschaft, sondern eine ausgewachsene Therapie!
Was er eigentlich wollte? Na, das was die meisten Menschen mit Bindungs- und Näheangst wollen: Dass jemand für sie “da” ist, aber (fast) nichts von ihnen will (dazu gibt´s hier auf der Seite unter den entsprechenden Stichworten etliche Infos).

Es war richtig, dass sie ein falsches Profil erstellt hat, denn nur so konnte sie ganz klar sehen, dass er sie und die Beziehung verleugnet und mit anderen Frauen anbändelt, sie sogar zum Date in ein Hotel bestellt – wofür wohl??
Gut finde ich auch die Aktion mit der Mappe, bravo! Sehr konsequent. Und seine Reaktion – echt schwach!!! Der hat ihre Liebe nicht verdient.

* Jede Menge nähere Hintergrund-Infos dazu gibt´s in meinem Buch “Mister Aussichtslos” vor allem die Kapitel 5 (der Bindungsphobiker), Kap. 11 (der Casanova) und Kap. 13 (die goldenen Regeln, um Mr. Right schon anfangs von Mr. Aussichtslos zu unterscheiden).

Hier ein paar interessante Beiträge dazu:

Mein Freund sucht auf Singlebörsen nach seiner “Traumfrau”!!!

Mein Freund hat etliche erotische Internet-Kontakte!

Ich lasse meine Partnerinnen immer wieder fallen, kann ich lernen zu lieben?

Vielweiberei: Er macht mit anderen Frauen rum, auch mit seiner Ex!

Kann er die Vielweiberei nicht lassen? Der Verdacht zermürbt mich

Bin ich beziehungsunfähig, ein Mr. Aussichtslos? Wenn´s mir zu eng wird, bin ich weg

Mein Beziehungsmuster heißt: Flucht. Wie kann ich es durchbrechen?

13 Anzeichen von Beziehungsunfähigkeit oder Bindungsangst

© Beatrice Poschenrieder

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.