Junger Mann mit älterer Frau: Ich bin eine MILF!

Es gibt ein Phänomen in etlichen Singlebörsen, das ich beobachten und erfahren durfte, als ich vor einigen Jahren in meiner Lieblingsplattform Fotos einstellte, die mich weiblicher und sexier zeigten als die neutraleren Bilder, die ich davor dringehabt hatte. Nein, nicht im Bikini und nicht mit nabeltiefem Ausschnitt und schlüpperkurzem Minirock. Einfach bloß drei Fotos, auf denen ich figurnahe, moderne Kleider und hohe Schuhe zum nackten Bein zeigte, das nur vom Knie abwärts zu sehen war – plus ein dezentes Make-Up und ordentliche Haare.
Das Phänomen: Ich wurde nicht nur verstärkt von Schuh- und Fußfetischisten kontaktiert (dazu ein andermal), sondern vor allem und fast schon massiv von deutlich jüngeren Männern. Ich war Mitte 40, diese jungen Männer waren zwischen 21 und 36. Die allermeisten davon waren erstaunlich attraktiv: schlank, frisch, sympathisch, hübsche Gesichter. Sie näherten sich mir nett, höflich, respektvoll, immer war in der ersten Kontaktmail mindestens ein reizendes Kompliment und meist auch eine freundliche Ansage, dass sie mich gern kennen lernen würden und ob ich auch jüngeren Männern eine Chance gäbe o.ä.
In den ersten Wochen war ich sehr erstaunt. Ich dachte: ich bin doch auf einer Plattform, wo´s ums Verlieben und um das Knüpfen von richtigen Beziehungen geht. Also schrieb ich in der Regel zurück: “Danke für das nette Kompliment, fühle mich geschmeichelt, dass so ein junger hübscher Mann mich kennen lernen will, aber bin ich nicht doch ein bisschen zu alt für dich?”
Allermeistens kam dann eine Antwort, die ausdrückte, dass das Alter für ihn keine Rolle spiele, dass ich eh jünger aussähe und/oder dass er etwas ältere Frauen lieber möge als die jungen Hühner. Ich dachte an Demi Moore, die viele Jahre lang mit dem bildhübschen Ashton Kutcher glücklich war – und deren Altersunterschied war größer als der meine zu den meisten dieser Jungs, zumal ich denen unter 29 eh gleich eine Absage erteilte. Nach kurzer Zeit und diversen sich entspinnenden Konversationen – die meisten über das Mailsystem der Plattform, einige auch via Telefon und SMS – kapierte ich, was eh leicht zu kapieren war: Etwa 8 von 10 dieser Jungs hatten ein vorrangig erotisches Interesse, etwa einer von 10 suchte vielleicht eine Ersatzmutti und der Rest beides. (Unter der Werbung geht´s weiter!)

Da ich ein neugieriger Mensch bin, traf ich ein paar davon. Nein, nicht gleich zum Sexdate bei mir. Ich weiß, dass es Frauen gibt, die sich den Hübschen gleich zu sich nach Hause bestellen, und dann geht es ziemlich unverzüglich in die Kiste – ich jedoch halte das für höchst leichtsinnig und gefährlich, denn auch ein deutlich jüngerer Mann ist einer Frau körperlich überlegen, beziehungsweise grade er, und sie endet dann gefesselt und geschändet im eigenen Bett, kann sich nicht befreien und verhungert am Ende. Also ich traf meine Lustknaben jeweils in ganz normalen Lokalen. Und stellte fest: Alle live NOCH hübscher als auf den Fotos! Und allesamt sehr nett und liebreizend.
Die meisten ließen sich auch bereitwillig ausquetschen: Was reizt so einen jungen Mann an einer Frau über 40? Ihr Körper ist doch meist nicht mehr so frisch und knackig wie bei einer Jüngeren? Antwort: Frauen über 40 sind sexuell oft besser drauf, wissen, was sie wollen, kennen ihren Körper, sind im Reinen mit ihrem Körper, und vor allem sind sie unkomplizierter: sie akzeptieren, dass es nur um Sex geht, weil sie nicht wie jüngere Frauen die falsche Hoffnung hegen, dass sie über die Sexaffäre den Mann irgendwann doch zu einer festen Beziehung kriegen könnten; sie machen keinen Stress, wenn er sich nicht regelmäßig meldet und sie nur alle zwei Wochen treffen will, sie bombardieren ihn nicht mit SMSen, kurzum, sie sind lässig und großzügig und erwarten nichts weiter als guten Sex.
Meine Demi-Ashton-Illusion zerplatzte mit Karacho. Was aber nicht weiter schlimm war, denn ich fand mich schnell mit dieser anderen Option ab und legte mir einen 15 Jahre jüngeren Lover zu. Das war keine schlechte Sache, denn er war genauso unkompliziert wie meine Einstellung dazu und darüber hinaus ein bezaubernder Kerl und geschmeidiger Liebhaber. Dass er mir arg wenig Termine einräumte, war auch kein Drama, weil: ich hatte ja noch ein paar andere Anwärter in petto, aus denen ich mir den nettesten oder sexiesten (je nach meiner Zyklusphase) aussuchen konnte.
Was ich allerdings auch recht bald feststellte, war:


Sobald es mit mir auch nur im Ansatz minikompliziert wurde, verschwand der Toyboy unversehends. Aber ein paar Monate später war mein Junger-Lover-Experiment eh schon wieder vorbei, da ich jemanden für eine “richtige Beziehung” kennenlernte. Eine Frage jedoch blieb für mich damals noch offen, die mir dann von einer Freundin mit ähnlichen Erfahrungen beantwortet wurde. Ich fragte mich: Mag ja sein, dass Frauen über 40 sexuell oft besser drauf und lockerer sind; aber soweit ich mitgekriegt hatte, gibt es auch jede Menge junger, knackiger Mädels, die nur ein Sexabenteuer suchen, die darin vielleicht noch experimenteller sind als die meisten reiferen Frauen und die man ganz leicht über eine der vielen Erotikkontaktbörsen finden kann. Oder man schleppt sie im Nachtleben ab. Und ein bildhübscher 25- oder 30jährigen Mann könnte ja eh fast jede haben. Warum macht er sich also die Mühe mit alten Schabracken wie mir?
“Ist doch klar”, meinte besagte Freundin, “du bist eine MILF.” Sie staunte, dass ich den Ausdruck nicht kannte. Erläuterung für alle, die´s ebenfalls noch nicht wissen: MILF steht für “Mother (oder Mom) I´d Like to Fuck”. Jungs, die auf Milfs abfahren, hatten als Teenager einen Kumpel mit einer sexuell attraktiven Mutter, die dann zum festen Bestandteil seiner überbordenden erotischen Lust und Phantasie wurde, aber damals kam es nicht zur reellen Umsetzung, sodass diese Sorte Frau noch über lange Zeit ein begehrtes Objekt darstellt.
Abtörnend fand ich das keineswegs. Aber irgendwie war seitdem der Reiz weg, Bettgeschichten mit deutlich jüngeren Männern einzugehen. Hier geht´s zu “Teil 2: Wenn ältere Frauen mit jüngeren Männern”!
© Beatrice Poschenrieder

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.