13 Anzeichen von Beziehungsunfähigkeit oder Bindungsangst

Wie wir im letzten Beitrag festgestellt haben: Bei einem Menschen, der echte Bindungs- und/oder Näheangst hat, ist diese (meist unbewusste!) Angst so stark, dass er tatsächlich ein Problem hat, entweder eine dauerhafte Paarbeziehung einzugehen oder sie zu halten, selbst wenn es eigentlich gut passt. Etwas in seinem Innern hält ihn davon ab, sich wirklich einzulassen. Und wieder stellt sich die Frage: Ist er beziehungsunfähig oder ist er einfach nicht verliebt? (Übrigens kann auch BEIDES zutreffen!)
Es gibt bestimmte Kriterien, anhand deren man das abklopfen kann. Ich nenne jetzt eine Liste; für die Verdachtsdiagnose „Bindungs-/Näheproblem“ muss er nicht ALLE Merkmale erfüllen, aber ein einzelnes reicht auch noch nicht aus, außer du kannst Punkt 1 mit einem klaren Ja beantworten. Und obwohl es für Männer formuliert ist, gelten die Anzeichen auch für Frauen.

1) Er hatte entweder bisher nur kürzere Beziehungen (er ist unter 30: Maximal ein Jahr, er ist über 30: maximal zwei Jahre) oder Beziehungen, die durch inneren oder äußeren Abstand gekennzeichnet waren. Stell ihm hierzu vorsichtige Fragen.
Du kriegst nur vage Antworten?

2) Stelle ihm eine bestimmte Frage: „Deine längsten Beziehungen – wenn du ehrlich bist, wie lange liefen sie wirklich gut, für beide?“
Der entscheidende Punkt ist nämlich nicht, wie lange sie gingen, sondern wie lange beide damit glücklich waren – und das hängt ja nicht nur von einem der Beteiligten ab.
Wenn er z.B. sagt, „nur ein halbes Jahr“ oder „ein Jahr“ oder auch „von den vielen Jahren nur zwei“, ist das ein weiterer Hinweispunkt; wenn er sagt, „wir waren sieben / zehn Jahre glücklich“, kann es sein, dass es stimmt; es kann aber auch sein, dass er lügt, um seine Bindungsangst vor dir oder vor sich selbst zu verstecken. Je früher du ihn das fragst, desto höher ist die Chance auf eine ehrliche Antwort.

3) Er hat´s generell nicht so mit der Verbindlichkeit: trifft Verabredungen am liebsten sehr kurzfristig (es sei denn, seine Zielperson ist wenig verfügbar), macht ungern feste längerfristige Pläne oder hält sie nicht ein, ist nicht gut darin, eine Verbindung zu halten und zu pflegen (etwa durch aktiven, lebendigen Kontakt, auch via Handy) u.ä..

4) Er verhält sich sehr widersprüchlich. Einerseits sagt er dir, ihr hättet eine Beziehung, und macht auch einiges in der Richtung, zum Beispiel meldet sich jeden Tag, um dir von seinem Alltag zu erzählen, stellt dich Freunden oder Familienmitgliedern vor, schmiedet Pläne für beide, oder man übernachtet oft zusammen, der eine hat beim anderen Sachen deponiert…
Andererseits benimmt er sich dem konträr, zum Beispiel setzt die in Aussicht gestellten Pläne nicht um, verbringt nie ein ganzes Wochenende mit dir, geschweige denn eine längere Reise. Oder er zieht sich immer wieder radikal zurück, trifft dich eine Woche oder länger nicht, obschon er es einrichten könnte, meldet sich tagelang nicht, ist nicht erreichbar. Oder er verbringt seine Freizeit überwiegend mit Tätigkeiten, an denen du nicht teilhaben kannst/magst, aber macht für dich kaum Abstriche. Oder er hat andere ungünstige Verhaltensweisen und ist nicht bereit, dir zu Liebe etwas an seinem Verhalten zu ändern.

5) Er nimmt über längere Zeit alle Vorteile von dir mit, die eine feste Beziehung zu bieten hat, aber knallt immer wieder Abstandhalter rein, beispielsweise vergräbt sich in eigenbrötlerischen Beschäftigungen, arbeitet übermäßig viel, findet absurde Begründungen, warum er nicht so viel Zeit mit dir verbringen kann oder warum das mit euch nicht passt, wirft dir vor, zu viel von ihm zu wollen, obwohl du gar nicht so viel willst, etc.pp.; siehe auch Punkt 4.

6) Er redet unverhältnismäßig oft von „ich brauche meinen Freiraum / meine Freiheit / mehr Zeit für mich / viel Zeit für mich“, „ich bin gern allein“ und ähnliches, obwohl ihr euch nicht mal annähernd jeden Tag seht und du das auch nicht von ihm forderst.

7) Je enger eure Bindung wird, desto weniger Sex will er; und/oder er erwähnt, dass es ihm in seinen engeren Beziehungen irgendwann die sexuelle Lust abgestellt hat (das betrifft die Beziehungen, wo viel Nähe möglich war und von der Frau auch gewollt wurde).

8) Er hat, wenn er dich nicht ganz haben kann oder du dich zurückziehst, Verlangen nach dir und sucht den Kontakt. Aber wenn er dich dann haben kann/ hat, richtet er den Blick darauf, was ihm nicht gefällt, sucht eventuell sogar mit der kritischen Lupe nach Fehlern an dir, bezweifelt, ob eine Beziehung mit dir gutgehen kann, und/oder redet bei Konflikten schnell von Trennung oder „wir passen einfach nicht zusammen“.

9) Er ist ein Einzelgänger, vielleicht sogar Eigenbrötler und/oder „Nerd“. Er hat kaum richtige Freunde, also Leute, mit denen er sich häufig trifft, Freud und Leid teilt und wo er seinen Teil zum Aufrechterhalten der Verbindung beiträgt. Er hat schon als Kind gelernt, mit sich alleine klarzukommen und sich zu beschäftigen; vielleicht war der Kontakt mit Bezugspersonen gar nicht so erstrebenswert, zum Beispiel weil es da zu wenig Gleichklang gab. Viele von dieser Sorte gehen wenig unter Leute (jedenfalls nicht freiwillig; zur Arbeit schon) und meiden Menschenansammlungen.

10) Oder auch das genaue Gegenteil davon: Der Betroffene stopft sich seine freie Zeit voll mit Leuten (Freunde, Bekannte, Verwandte) und Beschäftigungen und hat daher nur wenig Freiräume für dich; so kann er unauffällig vermeiden, mit dir zu viel Zeit und Nähe zu verbringen und so etwas wie Tiefe zu entwickeln.

11) Auch nach Monaten räumt er dir meist nur Zeitfenster von ein paar Stunden ein – selbst am Wochenende; wenn ihr euch seht, ist er dir so zugewandt und so süß, dass du das Gefühl hast, er liebt dich – aber in der Zeit zwischen den Treffen verhält er sich unverbindlich und unterkühlt.

12) Er sagt nach einer schönen Anfangsphase: „Ich bin noch nicht bereit für eine Beziehung“ oder „ich will eigentlich gar keine Beziehung“ oder dass er sich unsicher sei wegen euch beiden – und macht trotzdem beziehungsartig mit dir weiter.

13) Du fühlst dich immer mehr wie eine Fliege im Spinnennetz – immer bewegungsunfähiger; du traust dich auch nicht, größere Bewegungen zu machen, etwa Klartext zu reden oder um etwas zu kämpfen oder Konsequenzen zu ziehen, sprich, du vermeidest, ihn zu verärgern oder zu irritieren, denn auch kleine Anlässe können dazu führen, dass er mit Liebesentzug und/oder Rückzug reagiert.

Du hast einen Partner mit Bindungsangst oder bist selber betroffen? Die allerallerbesten beiden Ratgeber-Bücher, die ich dazu kenne und die sehr weiterhelfen, sind diese (am besten beide lesen!):
Jein!: Bindungsängste erkennen und bewältigen. Hilfe für Betroffene und deren Partner
Vom Jein zum Ja!: Bindungsangst verstehen und lösen. Hilfe für Betroffene und ihre Partner
© Beatrice Poschenrieder
„"

3 thoughts on “13 Anzeichen von Beziehungsunfähigkeit oder Bindungsangst

  1. Warum steht da immer ER und nicht SIE? Ich glaube, es gibt weit mehr beziehungsunfähige Frauen als Männer!

  2. Lieber Gordon,
    da steht ausdrücklich bereits im allerersten Absatz:
    «obwohl es für Männer formuliert ist, gelten die Anzeichen auch für Frauen.»
    (Ich kann da nicht durchgehend im Text immer er/sie, sein/ihr, Männer/Frauen etc. schreiben, das liest sich furchtbar. Daher formuliere ich es auf ein Geschlecht und mache einen Hinweis, dass man es auch aufs andere Geschlecht übertragen kann.)
    Zudem kann ich dir versichern, dass es keineswegs “weit mehr beziehungsunfähige Frauen als Männer” gibt. Meine mittlerweile 26 Jahre Berufserfahrung und die von Kollegen, die auch im Bereich, Partnerschaft arbeiten, ergaben/ergeben, dass Männer da zahlenmäßig überlegen sind. Vielleicht hast du ein unglückliches Händchen für solche Frauen?

  3. Gerade bei Finya sind auch bindungsgestörte Frauen unterwegs. Ich kam da mit einer zusammen, die den Drang hat, sich immer dann, wenn es am schönsten war, zu trennen. Das hat aber bei mir nicht geklappt, da ich relativ stark klebe 😉 Deswegen hat sie ihre freie Zeit stark verknappt und mich letztlich mit einem ExEx trianguliert. Dann hat es mir endlich gereicht.
    Interessanterweise hatte sie sich von diesem (Finya)ExEx getrennt, weil dieser ihr überraschend das Thema Polyamor erklären und nahebringen wollte. Im Gegensatz zu mir hat sie bei Finya weitere recht bizarre Typen kennen gelernt und mir einiges erzählt. Eigentlich sollte ich ein Kumpel werden. Aber dem habe ich mich geschickt widersetzt und wurde mit Drama belohnt 🙁

    Tja die Beziehungsgestörten quälen sich auch gegenseitig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.