Lügen, Vorwände und Ungereimtheiten schon beim Kennenlernen?

Hier die Fortsetzung der Geschichte „Es ist noch gar nicht ernst mit uns, warum lügt er/sie jetzt schon?“
Meine Klientin Franka hatte mich um Rat gebeten, weil Igor, den sie grade datete, sie mit allen möglichen Begründungen in der Warteschleife hielt. Als sie mich fragte, ob sie ihn wegen seiner ganzen Ungereimtheiten konfrontieren sollte, riet ich ihr definitiv ab: „Wenn du ihn konfrontierst, kompromittierst du ihn auch. Falls er die Wahrheit gesagt hat, wird er dich misstrauisch und kontrollierend finden, falls er gelogen hat, wird er sich bloßgestellt fühlen und/oder sich schämen. In beiden Fällen wird er sich mit dir dann nicht mehr gut fühlen.“
Franka wünschte ihm auf mein Anraten freundlich gute Besserung und hakte am nächsten Tag nach (inzwischen war es der 30.12.), was die Erkältung machte. „Danke der Nachfrage“, schrieb er, „ist schon viel besser.“
Das geht ja schnell, dachte sie. Inzwischen kam sie sich noch mehr verkohlt vor und fragte sich und mich, warum sie auf Abstand gehalten wurde, warum er trotz Urlaub behauptete zu arbeiten, warum er so wenig Zeit hatte und wenn, dann immer erst ab 20 oder 20.30 Uhr – denn er verriet mit keiner Silbe den Grund. Ein Kind oder andere Angehörige hatte er nicht zu versorgen, seine Tochter, 17, lebt bei der Mutter im Ausland.

Er / Sie verstrickt sich in Ungereimtheiten, Vorwände, Lügen
Werde ich belogen, verarscht und hingehalten? Soll ich aussteigen?

„Ich weiß es auch nicht, warum er dich auf Abstand hält“, sagte ich. „Das Wahrscheinlichste ist: Er findet dich süß, aber im Onlinedating läuft es für ihn grade so gut, er will sich noch nicht festlegen, sondern einfach noch andere Frauen treffen. Da er nun aber das Gefühl hat, dass du an einem näheren Kennenlernen interessiert bist und damit auch an regelmäßigen Dates – also mindestens ein bis zwei pro Woche – kommt er in die Bredouille.“
Franka überlegte: „Geb ich ihn gleich auf, oder bleib ich noch dran? Soll ich ihn fragen, ob wir Silvester was zusammen machen?“
„Nein“, erwiderte ich. „Es kann sein, er hat jetzt schnell eine Erkältung erfunden, weil er sowohl Samstagabend als auch Silvester schon was anderes vor hat.“
Das bewahrheitete sich dann auch halbwegs: Auf meinen Rat hin bat sie ihn am 31. vormittags um Rat in einer Sache, wo er sehr gut Bescheid weiß, und fragte ihn ganz nebenbei, wie er denn den Abend verbringe. „Ich geh nur zu einem Freund“, simste er zurück. Die Erkältung schien Schnee von gestern zu sein, und das nach anderthalb Tagen.
Franka ist enttäuscht und sauer und würde ihm am liebsten etwas ganz Giftiges schreiben.
„Willst du ihn sofort und für immer loswerden?“ frage ich. „Dann tu das. Wenn du die Tür aber noch offen halten willst, dann wünsch ihm einfach nur ein schönes Rüberkommen.“
Immerhin bewirkt dies, dass er ihr am 1.1., einem Dienstag, eine nette Whatsapp schickt:
„Wünsch dir ein wundervolles neues Jahr! Meine Tochter ist jetzt da und wir machen uns chillige 7 Tage.“
Soso, denkt Franka, er redet und schreibt immer so viel über sie, aber dass sie ihn direkt an Neujahr für ne Woche besuchen kommt, hat er nie erwähnt. Franka will wissen, ob ich meine, dass der Besuch der Tochter komplett erfunden ist.
„Kann sein, kann aber auch nicht sein. Auf jeden Fall zeigt seine Nachricht, dass er jetzt für eine komplette Woche kein Date mit dir haben wird.“
„Boah, irgendwie finde ich das so Scheiße“, mault Franka, „ich wette, seine Tochter ist gar nicht da, oder wenn sie da ist, ist sie ja kein Baby mehr, also wenn er auf mich stehen würde, würde er sich schon mal zwei Stunden abzwacken für mich.“
Ich muss gestehen, mit dem Abzwacken hat sie Recht. Trotzdem halte ich sie dazu an, ihm nicht gleich das Böseste zu unterstellen. Selbst wenn der Tochter-Besuch geschwindelt ist: Vielleicht ist er jemand, der abends gern seine Ruhe hat und viel Freiräume braucht; also hat er nicht so viele Abende für Dates zu vergeben, und die will er natürlich nicht schon Tage im voraus verplanen, denn es könnte ja sein, dass seine zwei Favoritinnen von der Singlebörse genau da Zeit für ihn hätten. Und weil er in den kommenden 7 Tagen keinen Termin an Franka herausgeben will, sondern diese Tage völlig zur freien Vergügung haben will, greift er zur Notlüge.
Franka würde ihn am liebsten fragen, wann man sich dann endlich wieder sieht, doch ich empfehle ihr, sich zurückzulehnen und einfach nichts zu machen, statt sich ihm anzubieten wie Sauerbier.

Nach 5 Tagen, also kurz vor Ablauf der angeblichen „Tochter-Zeit“, schreibt er: „Meine Tochter ist bis Ende der kommenden Woche da, würde mich freuen, wenn wir uns dann mal wieder sehen.“
„Am Dienstag hieß es noch, sie sei 7 Tage da, jetzt sind es plötzlich 11?? Denkt der, er kann mich verarschen, wie er grade lustig ist??“ regt sich Franka auf.
„Vielleicht hat sie spontan verlängert?“ wende ich ein.
„Nein, ganz bestimmt nicht. Sie wohnt so weit weg, dass nur fliegen geht, und er hat sich damit gebrüstet, wie günstig er die Flüge für sich oder für sie schießt, wenn er Monate im voraus bucht. Der lügt mich doch von vorn bis hinten an, ich schätze mal, um mich warmzuhalten.“
Ich finde zwar immer noch, sie sollte ihm nicht direkt unterstellen, dass er lügt, aber allmählich kommt es mir auch so vor, als sei er nicht aufrichtig. Das Problem bei zu vielen Ungereimtheiten und Hinhalte-Manövern ist, dass dann das ganze Vorschussvertrauen den Bach runtergeht und man ihm gar nichts mehr glaubt.
Franka will trotzdem noch ein wenig dranbleiben, u.a. um herauszufinden, was dahintersteckt. Sie antwortet ihm: „Gerne – hast du Vorschläge?“ Igor ist nämlich jemand, der sehr gerne und oft zu Veranstaltungen geht. Er erwidert: „Fein! Ich schau mal und gebe die Tage Bescheid.“
Da kommt aber kein Bescheid. Sie schreibt ihm nach ein paar Tagen, sie wüsste für Sa und So tolle Events, sogar kostenlose. Er erwidert: „Ach schade, ich möchte die Zeit mit ihr auf jeden Fall nutzen. Melde mich Anfang der Woche mit Ideen.“
Franka knurrt: „Zuerst heißt es, sie sei nur bis Dienstag da, dann heißt es, ‚bis Ende der Woche‘, worunter ein normaler Mensch ja Freitag oder Samstag versteht, nun ist er angeblich bis zum Wochenanfang dicht. Ich wette, er bändelt grade mit ner anderen an.“
Ich finde: „So sicher kann man das nicht sagen. Sicher ist allerdings: aus irgendeinem Grund steht er nicht mehr so richtig auf dich. Sonst würde er sich ganz anders verhalten. Es stimmt, er hält dich nur noch warm.“
„Ich würde ihm am liebsten eine gepfefferte Nachricht senden, was für ein verlogener Arsch er ist!“
„Naja, das wäre ein bisschen unsouverän. Du könntest ihm ja auch entweder ganz freundlich sagen, dass deine Geduld erschöpft ist und du nicht mehr zur Verfügung stehst, oder noch eine Weile ein kleines Spielchen mit ihm spielen.“
Franka wählte die letzte Option. Sie gab ihn gefühlsmäßig auf und wandte sich auf ihrer Singlebörse anderen Männern zu, benahm sich Igor gegenüber aber wie immer, nämlich als ob sie freundlich-nachsichtig dranbleiben würde. Von ihm kamen nur noch etwa alle 10 Tage kleine Warmhalte-Nachrichten; einmal schrieb er auch, er habe Freikarten für einen Horrorfilm, ob sie mitkommen wolle (Franka: „Da hat er wohl keine andere Doofe gefunden, die mit ihm hingehen will! Ich auch nicht!“), ein anderes Mal schlug er für Samstag abend vor, in eine Bar zu gehen, „Kann aber erst ab 21 Uhr“, Franka stieg zum Schein darauf ein, um aber von ihm eh am Samstagmorgen eine Absage zu bekommen: „Kann heute abend nicht, meine Mutter ist im Krankenhaus!“

Igor hatte sage und schreibe 7 der 10 der Gründe benutzt, die ich in meinem Beitrag «Hält er/ sie mich hin? Die Top 10 der Ausreden» nenne!

Nun hatte sie endgültig die Nase voll und textete ihm: „Alles Gute für dich und deine Mutter, ich bin dann mal raus.“
Und mir sagte sie: „Nun bin ich so geduldig drangeblieben und hab ihn am Ende doch nicht gekriegt…“
Ja – aber das ist doch viel besser, als wenn sie ihn schon mittendrin durch Unterstellungen vergrault hätte und dann nie wüsste, ob etwas aus den beiden hätte werden können. Nun weiß sie mit ziemlicher Gewissheit, dass er unehrlich ist. Wie ich in meinem Video «Dein Partner lügt oft? 4 Gründe, warum er das tut» auch sage: Bei so jemand bekommst du erstens ein Problem mit dem Vertrauen, zweitens kannst du ihn nicht mehr für voll nehmen, drittens ärgerst du dich: Für wie blöd hält der mich eigentlich?
Den will frau dann eh nicht mehr als Liebespartner.

Bitte lies dazu auch:
Er lügt mich oft an. Ist es normal, dass Männer so viel lügen?
Warum flunkert und lügt mein Freund immer wieder?
Bin ich in der Warteschleife einer anderen Warteschleife?

© Beatrice Poschenrieder

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.