Single und auf der Suche: Viele, viele Dates

Meine ersten Erfahrungen mit Partnersuche im Web habe ich vor zehn Jahren gemacht. Allerdings über die Hälfte dieses zehnjährigen Zeitraums war ich in festen Beziehungen. In den Pausen dazwischen war ich recht schnell wieder in einer Singlebörse angemeldet, und ich hatte Phasen, wo ich darin wirklich sehr aktiv war. Wenn eine Frau einigermaßen gut aussieht und ein anziehendes Profil mit hübschen Fotos und sympathischen Texten erstellt, wird sie von Kontaktangeboten nur so überschüttet. Am Anfang, als Online-Dating-Neuling, schmeichelt das natürlich. Aber als Frau bekommst du bald mit, dass etliche Männer gar nicht so sehr an dir als einzigartige Person interessiert sind, sondern entweder auf möglichst viele Sexabenteuer aus sind oder solche Ladenhüter, dass sie ihre Kontaktmails gleich hundertfach unters weibliche Volk bringen – irgendeine Verzweifelte wird schon anbeißen.
“Sehr aktiv”, damit meine ich: auf zwei Singleforen gleichzeitig angemeldet, mindestens eine Stunde am Tag online, offen für alle möglichen Kontakte, immer mit mehreren gleichzeitig kommunizierend, aber nur selten in einem langen Mailaustausch, sondern in der Regel wird nach drei bis zehn Mails telefoniert und bei Sympathie dann auch gleich ein Treffen vereinbart. Es gab Zeiten, in denen ich drei bis vier Dates pro Woche hatte. Da das Ganze aber auch einen gewissen Zeitaufwand bedeutet und ich in der Regel eher zu wenig Zeit habe als zu viel, lernte ich allmählich besser zu unterscheiden, wen es sich zu treffen lohnte und wen ich getrost nie zu treffen brauchte (dazu später).


Ich habe schon mehrere Singlebörsen ausprobiert, Friendscout24, Finya, Elitepartner, neu.de, Dating-Café, Shopaman.de u.a., manche länger, manche nur kurz. Ich gebe hier kein Qualitätsurteil ab, denn mit jeder der genannten Börsen haben jeweils einige Leute aus meinem Bekanntenkreis gute Erfahrungen gemacht. Ich persönlich mag kostenlose lieber als zahlpflichtige, obwohl man oft hört, dass es an den Bezahlbörsen seriöser zugehe: Männer bekommen nicht so viele Angebote von Fake-Frauen, die ihnen das Geld aus der Tasche ziehen wollen, Frauen nicht so viele obszöne Offerten. Was die männlichen User und die bildhübschen Fakefrauen aus Russland, Afrika, Südamerika und sonstwoher betrifft, mag das stimmen – aber die Sextouristen gibt es glaube ich in jeder Börse. Ein Bekannter von mir ist seit Jahren Mitglied bei Elitepartner und nutzt es rein für Sexkontakte; er ist 55, klein, stämmig, grau und faltig und würde in der freien Wildbahn sicher kaum einen Beutezug machen, aber “auf Elitepartner sind die meisten Frauen so drauf aus, einen Typen mit Status kennenzulernen, dass man ihnen bloß einen vom Pferd erzählen muss und schon hast du sie beim zweiten oder dritten, manchmal sogar schon beim ersten Date im Bett”, verriet er mir. Die meisten dieser Frauen waren wirklich attraktiv! Und mit manchen hatte er sogar längere Bettgeschichten, “bis die Weiber halt anfangen, Ansprüche zu stellen, dann werd´ ich sie dezent los”. Längst hat er auch zwei Kumpels seines Alters mit ähnlich niedrigem Attraktivitätsgrad ins Boot geholt, sprich, sie gehen zu dritt online auf Abenteuerjagd und erzählen sich beim wöchentlichen Stammtisch ihre Abschüsse.
“Da zahl ich gern den doch ziemlich hohen Monatsbeitrag”, sagte mein Bekannter, “an so tolle Frauen komm ich im Nachtleben nicht ran und würde noch ein Vermögen für Drinks loswerden.”
Wie ich das finde, steht auf einem anderen Blatt.


Auch ich bin schon auf solche Jäger hereingefallen, die sich als Liebessuchende ausgaben – aber zum Glück nur anfangs. Wie frau sie erkennt: dazu irgendwann mal…
Jedenfalls gibt es unter vielen Männern und Frauen sehr verbreitete Vorurteile über Internet-Dating; von Frauen: “Da gibt´s doch eh nur zwei Sorten Männer: Typen, die nur Sex wollen, und total Gestörte.” Von Männern: “Da gibt´s doch eh nur zwei Sorten Frauen: solche, die nen reichen Versorger wollen, und total Gestörte.”
Da ist durchaus was dran, es gibt auf beiden Seiten diese Sorten, allerdings nur zum Teil. Ich hatte etliche schräge Dates, einige frustrierende, aber ebenso oft auch nette, unterhaltsame, anregende, lustige oder erotisierende. Und einige Male traf ich auch sehr tolle, ganz besondere Männer, in die ich mich verliebt oder verknallt habe.
Vieles davon wirst du in diesem Blog erfahren. Also bleib dran!
© Beatrice Poschenrieder (Vor Veröffentlichung von Teilen meiner Texte, die 3 Sätze übersteigen, ist bei mir eine persönliche Genehmigung einzuholen!)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.