Wiedersehen: Nein danke!

Wie im letzten Beitrag angekündigt, erzähle ich jetzt, wie mein Datepartner von neulich mir verklickerte, dass er mich nicht wiedersehen will.
Komischerweise hatte ich davon während unserer knapp 2 Stunden im Biergarten nichts gemerkt. Die Unterhaltung floss gut dahin, und er stellte mir unheimlich viele Fragen: Über meine Date-Erfahrungen, meine Erwartungen an meinen zukünftigen Partner, meine Hobbies, meinen Beruf…
Ich fand ihn angenehm und sexy und dachte: er ist zwar nicht „Mr. 100 Prozent“, aber den gibt´s eh nicht, und der hier, den würde ich wirklich gern näher kennen lernen.
„Steine“Während der ganzen Zeit hatte er nur an einer einzigen kleinen Bionade-Flasche genuckelt, und als die endlich leer war und der Kellner ihn fragte, ob er noch was bestellen wolle, verneinte er. Ich fragte: „Willst du woanders hin gehen? Oder nach Hause?“
Er zögerte einen Moment und sagte: „Ich denke, ich sollte deine kostbare Zeit nicht länger beanspruchen…“
Ist das eine neue Art, jemandem zu sagen: Ich will MEINE Zeit nicht länger mit dir verbringen? Also ich bin nicht imstande, so eine verdrehte Ausdrucksweise zu dechiffrieren. Daher lachte ich und erwiderte, „wie kommst du denn darauf? Ich bin doch gern hier mit dir!“
Er sagte nichts, sodass ich nachhakte: „Aber DU würdest gerne gehen…?“
Er bejahte. Das wäre eigentlich absolut genug Info für mich gewesen, nämlich um zu kapieren: er ist nicht allzu interessiert. Jedoch er meinte, das noch wortreich untermalen zu müssen:
1. „Bei mir im Bauch tut sich nichts. Die ganze Zeit schon nicht. Kein Flattern, keine Schmetterlinge, nichts.“ (Botschaft: ich bin weder verknallt noch finde ich dich sexy.)
2. „Ich kann jetzt schon sicher sagen, ich will kein zweites Date.“ (Klingt, als ob er mich auch noch ziemlich uninteressant findet, autsch.)
3. „Ich hab das eigentlich von Anfang an gemerkt“ (na toll, und dann hat er die fast zwei Stunden mit mir aus Höflichkeit abgesessen und sich ein bisschen verstellt – jetzt fühle ich mich mit dem ganzen Date ja richtig gut…!).

Weil ich´s ja dann wirklich wissen will, fragte ich, ob ich ihm zu alt sei oder etwas falsch gemacht hätte (man weiß ja nie!). Nein, sagte er, es sei halt einfach so ein sicheres Gefühl, dass eine Fortsetzung für ihn keinen Sinn mache. „Ich bin nicht dein Typ?“ fragte ich. Er: „Genau, du bist eben nicht mein Typ.“
Warum nicht gleich so? Damit kann ich einigermaßen leben. Und selbst das muss man den meisten Datepartnern nicht unter die Nase reiben. Für die meisten reicht es, wenn du das Date zügig beendest und kein weiteres Treffen ansprichst. Aber die drei Punkte, die mein Beau mir da meinte noch mitgeben zu müssen – die legten sich mir für den Rest meines (allein verbrachten) Abends ganz schön aufs Gemüt. Das beste Gegenmittel bei mir ist übrigens: Gleich in die Singlebörse gehen, weiterflirten, anderes Date abmachen!

Fazit: Tu es der Person, mit der du ein Date hattest, nicht an, ihr ausführlich reinzudrücken, warum du keine weiteren Treffen mit ihr haben willst. Jedes Wort, das über „Bei mir hat´s leider nicht gefunkt“ hinausgeht, ist vermutlich schon zu viel.
© Beatrice Poschenrieder

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.