Online-Dating-Erstkontakt-Mail: So lieber nicht… (Teil 2)

Abgesehen davon, dass ich dir, liebe/r Leser/in, generell davon abrate, vorgefertigte Mails zu verschicken (siehe Blogbeitrag „Das Gießkannenprinzip“), rate ich dir ebenso davon ab, einfach irgendwelches Zeug in die Tasten zu hacken, etwa schnell dahingehuschte Mails voller Rechtschreib- oder Flüchtigkeitsfehler oder, noch schlimmer, schnell und falsch getippt und vom Autokorrektur-Programm in etwas Sinnentstelltes verwandelt:
«Hallo hübsche, magst du Micha kennenlernen? Ichbezogne im Norden von Beton. Wo Büste du zuhauf?»
Na, errätst du, was in dieser Mail eigentlich drinstehen sollte?

(Auflösung: Hallo Hübsche, magst du mich kennenlernen? Ich wohne im Norden von Berlin. Wo bist du zuhaus?)

Ein Kerl namens Gianluca ist mit seinem Standard-Satz offenbar schon mal irgendwo gelandet, denn er schickt ihn mir schon zum dritten Mal: «Dich würde ich sofort Heiraten».
Bei mir hat er damit null Erfolg, denn erstens finde ich solche euphorischen Ansagen mehr als suspekt, zweitens: Noch schlimmer als eine schlechte Anmache ist, nicht mehr zu wissen, dass man diese eine Frau schon mal angemacht hat, und dann auch noch mit dem immer gleichen Spruch. Einen besseren Beweis für die eigene Debilität kann man kaum liefern.

Hier noch ein paar Beispiele für schlechte Anmachen:
«Heißen Kuss am Morgen!» (von einem Kerl, mit dem ich noch garnichts zu tun hatte)
«Darf ich dich massieren?» (Angebot eines 24jährigen, der nicht mal wie 24 aussieht, sondern wie 16)
«Hallo meine Süße» („Hallo Süße“ ist eh schon schlecht, aber dann auch noch SEINE??!)
«du süßer Sonnenschein» (dies kommt bezeichnenderweise von einem Typen namens „Kuschelbär“)
«Na du Sportmaus» (gibt es Frauen, die drauf stehen, wenn fremde Männer sie mit „Maus“ ansprechen? Die Nagelstudiomaus, die Pinke-Haare-Maus und die Pferdemaus?)
Solche Ansprachen suggerieren eine Vertrautheit, zu der es noch null Anlass gibt, und genau deswegen sind sie daneben.

Ein Profilinhaber namens „Sternentraum“ wiederum reitet auf der sanften Welle:
«Schleiche ganz leise über Dein Profil,
hinterlasse ein paar Spuren,
taps taps taps!!!!…… und verschwinde auch gleich wieder.»
Warum finde ich das Scheiße? Wo der Schreiber doch bestimmt ein GAAAAAANZ Lieber ist! Weil´s Scheiße IST! Ich such einen erwachsenen Mann, keinen Weichling, der sich nicht an mich rantraut und mir so ein Zeug schreibt, das sogar meine 10jährige Nichte als nichtssagenden Schwachsinn klassifizieren würde. Was sucht er also? Eine 7jährige, beziehungsweise eine Frau, die in ihrem Reifungsprozess im Alter von 7 stehen geblieben ist? Möchte wetten, das ist mal wieder einer, der in meinem Profil kein Wort gelesen hat.

Fazit: Maaaaannnnn! Schreib nicht irgendwas! Oder willst du nur irgendeine? Nimm dir wenigstens drei Minuten Zeit, such in ihrem Profil nach einem Aufhänger und verfasse was Gezieltes.
© Beatrice Poschenrieder

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.