Was zu beachten ist, wenn du ihr dein Interesse zeigst

Hier also noch ein paar Ergänzungen zum Thema „Werben“
Wie neulich erwähnt, werben manche Männer heutzutage nicht mehr; vielleicht weil sie verwirrt sind im Rollenbild und nicht wissen, was sie genau tun sollen, oder vielleicht weil sie unsicher sind, ob ihr Werben auch gut ankommt. Ein Bekannter von mir, der sehr schüchtern ist, versucht beim Werben zu taktieren (wie es sonst eher Frauen tun) und wartet teilweise bis zu einer Woche, bis er seiner aktuellen Favoritin eine Nachricht sendet und zum Beispiel nach einem Treffen/Wiedersehen fragt. Hier ist die Gefahr hoch, dass die jeweilige Frau dies als Desinteresse auffasst.


In uns Frauen steckt zwar, was die Liebe betrifft, auch ein bisschen die Jägerin, aber noch wichtiger ist für die meisten Frauen, von einem Mann, auf den sie stehen, das Gefühl zu bekommen, dass er sie will. Und das spüren wir natürlich erst dann, wenn er es zeigt, statt sich zurückzulehnen wie eine Prinzessin (zumindest wirkt so jemand schnell wie eine Prinzessin). Und: Manche Frauen muss man erst „anzünden“, d.h. diese brauchen es, dass der Mann durch das freimütige Zeigen seiner Begeisterung in ihr eine Flamme entfacht.
„Romantik“Eins der interessantesten Dinge, die ich in meinen beiden besten Beziehungen lernte, war, dass es Männer gibt, die ihre Zuneigung zwar ganz offen und häufig zeigen, doch dabei nie erwarten, dass ich das eins zu eins erwidere. Das war für mich sehr wohltuend und machte es mir leichter, ihm zu vertrauen und ihm mein Herz zu öffnen. Dafür braucht ein Mann ein gewisses Selbstwertgefühl, denn hat er davon zu wenig, wird er enttäuscht sein, falls nicht zügig das genau Entsprechende zurückkommt, und die Frau wird das merken. Vielleicht hast du schon einmal die umgekehrte Erfahrung gemacht, dass eine Frau sich so verhält, und weißt, dass das ein ziemlicher Liebeskiller ist…
Kurzum: Hab keine Scheu, Dein Interesse zu zeigen, jedoch beachte dabei, die Bekundungen nicht damit zu verbinden, dass du direkt oder indirekt nachhakst, wie die Frau zu dir steht oder ob sie es erwidert, und reagiere nicht beleidigt und angepisst, wenn sie es nicht tut. In der Regel tut sie es deswegen nicht, weil es ihr zu schnell geht. Sie findet es schön, aber sie steht noch auf der Bremse. Lass dich davon nicht gleich entmutigen. Allerdings, klar, solltest du nicht zuviel machen bzw. sie überschütten. Fünf oder sieben oder zehn SMS hintereinander mit lauter begeisterten Äußerungen, da kann sich eine Frau schon mal gestalkt fühlen. 

Andere Männer wiederum werben nicht, weil sie entweder meinen, noch nicht bereit für eine Beziehung zu sein, oder weil sie Angst haben, dass die Frau dann sofort etwas Festes erwartet. Aber man kann ja auch kommunizieren, was man genau möchte! Du kannst zum Beispiel sagen: „Ich stehe auf dich und verbringe gern Zeit mit dir, aber wir können natürlich nicht wissen, ob wir zusammenpassen, bevor wir uns nicht über längere Zeit kennen gelernt haben.“ Oder „ich finde dich toll und interessant, aber ich brauche immer ganz schön lange, mich jemandem zu öffnen – also lass es uns langsam angehen.“
Und mit „langsam angehen“ ist nicht gemeint, die Frau nur alle zwei Wochen zu treffen und nur zweimal pro Woche über Telefon oder SMS in Kontakt zu stehen. Um sich kennen zu lernen, ist es wichtig, sich häufig und regelmäßig zu sehen und viel zu kommunizieren! Aber man sollte eben nicht so schnell in den Beziehungsmodus gehen.
Das heißt auch: Du musst nicht gleich entscheiden, ob du eine richtige Beziehung mit ihr haben willst!
Ferner kannst du einer Frau, die zu viel Gas gibt, sagen, dass sie nicht so viel Gas geben soll, sondern dass sie das mehr dir überlassen kann. Oder ihr sagen, dass sie sich nicht ins Zeug legen muss, um dich zu gewinnen, sondern im Gegenteil dass du dann ein bisschen in Zugzwang gerätst. Dass sie nicht endlos viel geben muss, damit du erkennst, dass sie „liebens-wert“ ist.
© Beatrice Poschenrieder „"

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.