Profil erstellen: Welcher Singlebörsen-Nickname? (Teil 3)

Ich hatte euch im ersten Teil dieser kleinen Serie von einer Studie berichtet, in der Singlebörsen-Nicknames bewertet wurden. Die besten Noten in dieser Studie bekamen Nicks, die kreativ, humorvoll und/oder flirtiv waren. Ich hab euch ein paar Beispiele rausgesucht, was damit gemeint sein könnte:

Humorvoll: Zuckerfrei, Gebraucht_aber_gut, Herr-Schmitt, Inkpot (zu deutsch „Tintenfass“; Nick eines Mannes, der sehr viele Tatoos hat), Früchtchen, Kahlkopf, Frohlocke, Bügle_gern…

Flirtiv: Nurfuerdich, Ich-will-dich, Nimmmich!, Deine-Chance, Versuch-mich, Dein-Liebling (in diesem Fall wundervoll kombiniert mit einem breit lächelnden Gesicht)…

Originell: Nicht_knicken, Captain-Cool, VolleKanne, Nix-Kaese, Erdbeerminze, Risiko, AllAboutEve, Keine-Maus, Pippilotta…

Fantasievoll und mit einer guten Assoziation behaftet: Landeplatz, Herzverlieren, DeinWeg, Glückskeks, Schatz-to-go, Weltenblau, Schwärminator…

Allgemein lässt sich folgendes raten:
Sieh zu, ob du etwas, was dich charakterisiert, in deinem Pseudonym verbraten kannst, und zwar möglichst nicht in einem Sinne, das als ein unattraktives Merkmal ausgelegt werden könnte („Dickerchen“ und „Chaos-Gabi“ haben bestimmt ein paar Fans, aber vielleicht nicht grade die, die einem gefallen könnten). Außerdem lohnt es sich, einen Moment nachzudenken,„Modeltyp“ welche Zielgruppe du ansprechen willst. Nimmst du optische Merkmale, zieht das eher oberflächliche Menschen an, für die dein angepriesenes äußerliches Attribut vielleicht wichtiger ist als das, was dein Wesen ausmacht; also wäge gut ab, ob du dich „190cm-Mann“, „Modelfigur“, „Superathlet“ oder „Knackpo“ nennst. Überlege besser erst mal, ob es an dir etwas anderes Besonderes gibt, was dich ausmacht: ein großes Herz, Unternehmungslust, Entspanntheit, Rhythmusgefühl, Bewegungsfreude, Naturverbundenheit, geistige Beweglichkeit oder ähnliches. Entsprechende Nicks: Energywoman, Poetberger, Bigheartbabe, NoCouchpotatoe, Taktgefuehl, Natürlicher, Früher-Vogel, Minddancer, Wirbelwind, …
Wenn eines deiner Hobbies dich sehr einnimmt oder deine Persönlichkeit spiegelt, kannst du auch das in deinen Singlebörsen-Namen packen: Weltenbummler, Marathoni, Gartenfreundin, Greenfinger, Belesener, Urbane, Rocknrola… Da weiß der/ die Zukünftige gleich, woran er/sie ist!
Zusatz: Dein Nick sollte nicht etwas ankündigen, was du dann nicht so recht halten kannst. Heißt du etwa „Zauberelfe“ und bringst 90 kilo auf die Waage, kann das ebenso zu Irritationen führen wie ein „BradClooney“, der weder dem einen noch dem anderen ähnelt, sondern sich eher „Beamter“ nennen sollte.

Fazit: Bitte im Zweifelsfall lieber Freunde um Hilfe bei der Namensfindung, statt voreilig etwas einzugeben, was dann an dir festklebt wie Pech und Schwefel. Denn wie gesagt: Dein Nickname ist, wie deine Fotos, deine Visitenkarte in deiner Singlebörse.
© Beatrice Poschenrieder